Veranstaltung des SKFM Team Gifhorn gewinnt Fußballturnier für Wohnungslose in Papenburg

Von Luisa Reitemeyer


Papenburg. Die Mannschaft des Tagesaufenthaltes aus Gifhorn hat das Fußballturnier für Wohnungslose gewonnen.

„Gewonnen haben schon alle, die mitmachen“. Mit diesen Worten eröffnete Pastor Gerrit Weusthof die 20. Auflage des Fußballturniers für Wohnungslosen in der Sporthalle an der Kleiststraße. Die Sozialarbeiter Erich Boortz und Veronika Wegmann vom Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) in Papenburg organisierten die Veranstaltung im Rahmen der Wohnungslosenhilfe und des Tagesaufenthaltes „Haus Arche“. Unterstützt wurde die Durchführung des Turniers durch den Malteser Hilfsdienst, der Papenburger Tafel Papenburg sowie weiteren ehrenamtlichen Helfern, zu denen unter anderem Spielleiter Heinz Seitz sowie die Schiedsrichter Günther Brand und Willi Wessels zählten.

„Fußball ist mehr als ein 1:0“

Hermann Wilkens, Kreisehrenamtsbeauftragter des niedersächsischen Fußballverbandes im Landkreis Emsland, verdeutlichte mit den Worten „Ein Ball verbindet“ und „Fußball ist mehr als ein 1:0“, dass die Integration und Interaktion der Teilnehmer während des Turniers im Vordergrund stehe. Dass die teilnehmenden Mannschaften aus ganz Niedersachsen anreisten und einige Flüchtlinge in den Mannschaften größerer stationärer Einrichtungen mitspielten, bestätigte Wilkens.

Viele Zuschauer sahen sich auf der Tribüne die Spiele an, darunter auch eine Mannschaft, die aufgrund zu weniger Spieler nicht antreten konnte, allerdings zum Anfeuern der Mannschaften aus Papenburg, Gifhorn, Lingen, Osnabrück und Freistatt im Zuschauermodus dabei sein wollte.

Am Ende setzte sich das Team des Tagesaufenthaltes Gifhorn. Für alle Teilnehmer gab es am Ende der Veranstaltung anlässlich des 20-jährigen Jubiläums eine Urkunde und einen Schlüsselanhänger. Ein gemeinsames Grillen am Haus Arche rundete den Tag ab.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN