Mariengymnasiastinnen siegreich Landestitel im Schulschach geht nach Papenburg

Beim Landesfinale des Schulschachturniers in Hannover gewannen (von links) Franka Tierling, Esther Ambraß, Miriam Evering, Maya Thormann und liegend mit Pokal Andreea Roncea ohne Verlustpunkte alle Partien und damit den Titel des Niedersachsenmeisters. Foto: Mariengymnasium PapenburgBeim Landesfinale des Schulschachturniers in Hannover gewannen (von links) Franka Tierling, Esther Ambraß, Miriam Evering, Maya Thormann und liegend mit Pokal Andreea Roncea ohne Verlustpunkte alle Partien und damit den Titel des Niedersachsenmeisters. Foto: Mariengymnasium Papenburg

Papenburg/Hannover. Den Landestitel im Schulschach haben beim Finale in Hannover fünf Schülerinnen des Mariengymnasiums in Papenburg gewonnen. Franka Tierling, Esther Ambraß, Miriam Evering, Maya Thormann und Andreea Roncea gewannen ohne Verlustpunkte alle Partien und sicherten sich souverän den Titel.

Die Schülerinnen, die derzeit die Klassen fünf und sechs besuchen, spielten nach Angaben des Mariengymnasiums in der Wettkampfklasse M4 für Schülerinnen der Jahrgänge 2006 und jünger. Als amtierende Meisterinnen des Bezirks Weser-Ems traten sie gegen Bezirksmeisterinnen aus den Regionen Lüneburg und Göttingen an. Gegen diese konnten die Mädchen aus Papenburg alle Partien der Hin-und Rückrunde gewinnen. „Sich ohne Verlustpunkte auf diesem hohen Niveau einer Landesmeisterschaft gegen amtierende Bezirksmeister durchzusetzen, ist schon einmalig“, wird Hermann Schmitz vom Schachverein Papenburg, der die Schülerinnen in Kooperation mit dem Mariengymnasium betreut, in der Mitteilung zitiert.

Hoffen auf Teilnahme an Bundesfinale

Als Auszeichnung erhielten die Gymnasiastinnen den Siegerpokal des Landesmeisters. Obwohl sie noch sehr jung sind, hoffen die Mädchen auf eine Teilnahme am Bundesfinale vom 22. bis 26. Mai in Berlin, das eigentlich für ältere Schülerinnen vorgesehen ist. „Aufgrund der vielen Erfolge des Mariengymnasiums in den vergangenen Jahren im Schachsport besteht die Möglichkeit, über eine Wild Card des Veranstalters zu dem wichtigsten Turnier im Bereich des Schulschachsports eingeladen zu werden“, hofft Lothar Siewe, schulischer Betreuer der Schachmannschaften am Mariengymnasium.

Weitere Platzierungen

Die Schülerinnen des Mariengymnasiums in der Wettkampfklasse M3 für die Jahrgänge 2004 und jünger kämpften ebenso um die Landesmeisterschaft, mussten sich nach einem Sieg und fünf Unentschieden am Ende knapp der Mannschaft aus Stade geschlagen geben. Die Mädchen des Gymnasiums in der Wettkampfklasse M2 für die Jahrgänge 2002 und jünger traten ersatzgeschwächt an, da einige Leistungsträger an Austauschfahrten der Schule teilnahmen. Am Ende sprang ein vierter Platz heraus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN