Sara Hügle bekommt Verstärkung Klima-Protest in Papenburg am Gründonnerstag

Von Susanne Risius-Hartwig und Daniel Gonzalez-Tepper

Beim ersten Mal am Freitag, 5. April hatte Sara Hügle vor dem Rathaus in Papenburg noch alleine demonstriert. Am Donnerstag, 18. April bekommt sie Verstärkung.Foto: Susanne Risius-HartwigBeim ersten Mal am Freitag, 5. April hatte Sara Hügle vor dem Rathaus in Papenburg noch alleine demonstriert. Am Donnerstag, 18. April bekommt sie Verstärkung.Foto: Susanne Risius-Hartwig

Papenburg. Knapp zwei Wochen nachdem die elfjährige Sara Hügle allein vor dem Papenburger Rathaus Stellung bezogen hat, um für eine bessere Klima-Politik zu demonstrieren, steht fest: Am Gründonnerstag, 18. April, soll der Protest weitergehen.

Aus „Friday for Future“ wird damit sozusagen ein „Thursday for Future“. Grund für die Verlegung um einen Tag nach vorne ist der Feiertag Karfreitag, bei dem es sich um einen „stillen“ Feiertag handelt, an dem nicht demonstriert werden darf.


Schilder wie dieses werden wohl wieder vor dem Papenburger Rathaus zu lesen sein. Foto: Susanne Risius-Hartwig


Spontane Teilnahme ab 8.15 Uhr möglich

Diesmal bekommt die junge Papenburgerin Unterstützung. Mehrere Schülerinnen und Schüler aus dem Bekanntenkreis haben ihr schon zugesagt. „Sie hofft auf die aktive Teilnahme weiterer Schüler“, sagt ihre Mutter Heike Hügle. Wer sich berufen fühlt, ebenfalls für ein besseres Klima auf die Straße gehen zu wollen, kann sich ab 8.15 Uhr vor dem Rathaus am Hauptkanal einfinden. Enden wird der Protest um 12.30 Uhr.

Für ihren einsamen Protest am Freitag, 5. April hat die Schülerin in den vergangenen Tagen im privaten Umfeld viel positiven Zuspruch erfahren. Mutter Heike Hügle berichtet: „Sara ist entschlossen weiterzumachen.“ Die Geschichte über Saras Aktion hat auf den Kanälen der NOZ Medien viel Beachtung gefunden. Sara und ihre Eltern haben verfolgt, wie der Bericht in den sozialen Netzwerken weite Kreise gezogen hat. Vereinzelt gab es Kritik, aber auch viel Ermutigung.

Besonders gefreut hat sich Sara darüber, dass die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg einen NOZ-Tweet über Sara geliked hat, berichtet Heike Hügle. Die Schülerin hatte bereits angekündigt, im Zwei-Wochen-Rhythmus den Protest fortzusetzen.

Der Beweis: Die Klima-Aktivistin Greta Thunberg hat den Twitter-Tweet geliked, der über den Protest der elfjährigen Papenburgerin Sara Sara Hügle auf noz.de informiert. Screenshot: NOZ



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN