Aktion "Kleine Alltagshelden" Aschendorfer Schülerin kümmert sich um erkrankte Freundin

Die 12-jährige Lena-Marie Janson (rechts) kümmert sich um ihre erkrankte Freundin. Foto: Heinrich-Middendorf-OberschuleDie 12-jährige Lena-Marie Janson (rechts) kümmert sich um ihre erkrankte Freundin. Foto: Heinrich-Middendorf-Oberschule

Aschendorf. Weil sie sich intensiv um ihre erkrankte Mitschülerin kümmert, ist die zwölfjährige Lena-Marie Janson jetzt für die Titel der "Kleinen Alltagsheldin" nominiert worden.

Wie Anna Schmitz, Sozialarbeiterin an der Heinrich-Middendorf-Oberschule in Aschendorf, mitteilt, sind Lena-Maries soziales Engagement und ihre Hilfsbereitschaft besonders stark ausgeprägt. Die Zwölfjährige besucht die 6. Klasse der Schule. Ihre schulischen Leistungen sind hervorragend, darüber hinaus setzt sie sich für eine langfristig erkrankte Mitschülerin ein. 

Sie versorgt die Freundin laut Schmitz jeden Tag mit Hausaufgaben und sonstigen Informationen zum Schulalltag. Durch diese Maßnahme hat ihre Mitschülerin und Freundin den Klassenanschluss bisher nicht verloren und kann somit nach ihrer Krankheit problemlos wieder in die Klasse integriert werden. Lena-Marie steht ihrer Freundin jederzeit mit schulischen, aber auch sonstigen Informationen und Ratschlägen zur Seite. Das erkrankte Mädchen kann letztendlich durch die großherzige Unterstützung von Lena-Marie immer noch am aktuellen Schulgeschehen teilhaben, so Schmitz. 

"Für Lena-Marie ist die Übernahme dieser Aufgabe selbstverständlich. Eine Anerkennung für die erbrachte Leistung erwartet sie nicht, im Gegenteil, sie lehnt sie sogar ab. Für sie ist Hilfsbereitschaft und soziale Fürsorge obligatorisch", teilt Schmitz weiter mit. Ihre eigenen Bedürfnisse stelle sie vermehrt in den Hintergrund. Ein derart hervorragendes soziales und selbstloses Verhalten gegenüber anderen Menschen ist selten und sollte daher unbedingt belohnt werden, meint die Sozialarbeiterin.

Die Vorschläge für weitere „Kleine Alltagshelden“ können noch bis zum 25. April bei den teilnehmenden Partnern (Nordkreis-Kommunen, Landkreis, Freiwilligenagentur, DRK und HÖB) eingehen. Sie können zudem per E-Mail an Mirco Moormann, Redakteur der Ems-Zeitung (mirco.moormann@noz.de), geschickt werden. Alle Nominierten sind am 8. Mai zur großen Abschlussveranstaltung nach Aschendorf eingeladen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN