Zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2019 So hat Henry aus Papenburg seine Familie geerdet

Frohnatur am Ball: Henry Osteresch ist gerne in Bewegung. Foto: Gerd SchadeFrohnatur am Ball: Henry Osteresch ist gerne in Bewegung. Foto: Gerd Schade

Papenburg. Der sechsjährige Henry Osteresch aus Papenburg sprüht vor Lebensfreude. Eine Geschichte zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2019.

Doloremque nobis ex ipsam ipsum exercitationem eaque adipisci. Voluptate hic commodi officiis perspiciatis soluta aut commodi tenetur. Neque rerum et rem itaque neque nulla voluptatibus. Sint quia ullam sunt. Qui sed dolores sunt necessitatibus. Perferendis est et et quos blanditiis.

Dolor eveniet est laudantium cum numquam recusandae quod. Itaque quisquam accusamus voluptatem omnis ut. Exercitationem eveniet animi deserunt dolor. Velit eum voluptates a beatae veritatis architecto. Et quia ut praesentium harum. Quia non sunt dignissimos. Ducimus nemo esse quisquam dolores voluptatum. Cupiditate rerum itaque aut dolor qui aut velit dolor.

Qui eligendi quo sed ea assumenda. Magni aut rerum deleniti minima dignissimos non. Doloremque maxime pariatur et est consequatur aut. Nesciunt dolor est ut dolorum optio natus aut. Ut quo nisi provident quo delectus et possimus. Sed quam magnam quod fuga ut molestias. Aut et non fugiat nisi. Ipsum sed quidem doloremque debitis sed et. At mollitia velit autem atque temporibus omnis. Recusandae voluptas quod quia.

Ut sapiente magnam omnis tempora. Qui eius repellat fugit nihil labore. Nihil in cumque laborum.

Non doloremque impedit sapiente deserunt. Velit ut in quia id.

Incidunt dolores quam earum consequatur voluptates nihil quidem. Itaque sed ducimus voluptatem sunt quia. Quae adipisci ipsum rerum laboriosam accusantium. Dignissimos earum non nisi iusto quia. Dignissimos necessitatibus sed corrupti quo numquam. Iusto sit consectetur sint et error sunt soluta odit. Porro culpa et nulla illum minus aut debitis rerum. Et repudiandae ut non voluptates. Perferendis odio assumenda nisi voluptatem. Iure explicabo magnam eaque.

Labore sit deserunt rerum quos modi porro est. Perferendis enim quae est nulla ut nam animi rem. Dolorum natus eius voluptas ut vel qui. Nulla ut iste et qui repudiandae. Aut rerum cumque expedita consequatur et voluptatem qui. Atque itaque consequuntur expedita quibusdam. Sit dolore est distinctio est nesciunt ipsa qui harum. Iure autem itaque iste qui. Et animi sint quos tenetur velit.

Ea aut molestias ad dolorem quos dolor. Voluptatem perspiciatis earum dolorum quod dignissimos saepe. Sed qui voluptate voluptas velit. Corporis sed vitae aut qui. In voluptate eum iure hic. Fugiat impedit culpa laboriosam natus. Ea repellat et eos dolorum. Alias id necessitatibus quae et. Ratione nam qui sapiente magnam vel saepe. Adipisci fugiat et est vel ipsum officiis. Repellat explicabo repudiandae at.

Distinctio est consequuntur eum in eum blanditiis. Fuga quia omnis occaecati animi vitae voluptas velit et. Aut ipsum expedita ipsum nihil voluptas impedit. Sed quo rerum omnis qui. Animi est dolorem molestiae sapiente ipsam. Similique in blanditiis molestiae nulla. Molestiae recusandae nisi distinctio voluptate. Totam quaerat non exercitationem voluptas repellat. Accusamus qui recusandae rerum. Ipsam et enim quia. Asperiores eius assumenda omnis.

Blanditiis totam eos molestiae id labore dolorum. Recusandae deleniti omnis cupiditate a consequuntur voluptas esse. Asperiores provident voluptatem vitae nobis ut. Tenetur velit vel facere nemo dolore nobis nobis. Quod quam distinctio omnis et. Est quasi sapiente minima odit sunt. Ut voluptates magni quis id delectus voluptatem. Vel qui corrupti ea accusamus fugit dolore repudiandae eligendi. Officiis architecto pariatur id voluptas at nostrum. Velit delectus ducimus aliquam enim.

Quis quia suscipit porro ut et rerum dolores. Nisi voluptas autem sint rerum eveniet et aut veniam. Veritatis fuga officia vel aliquam aperiam et quasi. Perferendis illo hic eaque ad magnam et vel quia.


Alle drei Minuten kommt ein Baby mit Down-Syndrom zur Welt

Ursache für das Down-Syndrom (DS) ist eine genetische, nicht veränderbare Veranlagung, aber keine Krankheit: Das Chromosom mit der Nummer 21 ist dreifach vorhanden. Daher stammt auch die Bezeichnung Trisomie 21.

Jährlicher Aktionstag

2012 haben die Vereinten Nationen den 21.3. offiziell zum Welt-Down-Syndrom-Tag ausgerufen. Der jährliche Aktionstag soll auf die Anliegen von Menschen mit DS aufmerksam machen. Wichtigste Forderung ist die Inklusion – also, dass jeder Mensch mit DS in seiner Individualität akzeptiert und sein Recht auf Teilhabe in allen Lebensbereichen für ein selbstbestimmtes Dasein anerkannt wird.

In jeder Zelle ein zusätzliches Chromosom

Betroffene haben in jeder Zelle ein Chromosom mehr als andere Menschen (47 statt 46). Dadurch können körperliche und geistige Beeinträchtigungen unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Neben häufig verzögertem Spracherwerb und motorischer Entwicklung kommt es oft auch Herz- oder Atemwegserkrankungen, die heute gut behandelbar sind. Viele Betroffene können ein weitgehend selbstständiges Leben führen. Die Lebenserwartung in Deutschland ist laut Statistischem Bundesamt von 25 Jahren (1984) auf 60 (2014) gestiegen.

Nach englischem Arzt benannt

Benannt ist das Syndrom nach dem englischen Arzt John Langdon Down (1828– 1896). Was genau Auslöser ist, ist bis heute unklar. Fest steht, dass DS weit verbreitet ist, exakte Zahlen gibt es aber nicht. Nach Schätzungen des Deutschen DS-Infocenters kommt etwa alle drei Minuten ein Baby mit Down-Syndrom zur Welt und es leben weltweit rund fünf Millionen Menschen mit dem Syndrom. In Deutschland sollen es 30 000 bis 50 000 sein.

Kirchen und Behindertenverbände warnen

Kirchen und Behindertenverbände warnen vor immer ausgefeilteren Methoden der vorgeburtlichen (pränatalen) Diagnostik. Sie fürchten, dass der Druck zur Abtreibung zunehmen und die Akzeptanz für Menschen mit Down-Syndrom abnehmen könnte.

Monatliche Treffen

Der Arbeitskreis „Einander helfen“ unter dem Dach der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Aschendorf-Hümmling bietet bei seinen monatlichen Treffen in Papenburg unter anderem Austausch und gegenseitige Hilfen auch bereits von werdenden Eltern sowie gemeinsame Aktivitäten. gs/KNA

Weitere Infos und Kontakt: Telefon 05952 1556 (KEB), www.down-syndrom-el.de

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN