Ausstellung bis 5. Mai Gut Altenkamp zeigt Fotos von Sigrid Neubert

Von Anna Heidtmann


heid Aschendorf. Die Wanderausstellung “Fotografien – Architektur und Natur“ von Sigrid Neubert ist im Ausstellungszentrum Gut Altenkamp in Aschendorf eröffnet worden. Bis zum 5. Mai ist eine Auswahl des Lebenswerkes der 2018 im Alter von 91 Jahren verstorbenen Architekturfotografin zu sehen.

Sigrid Neubert war in Deutschland bis in die 1980er-Jahre eine der bedeutendsten Chronistinnen der Architektur der Nachkriegsmoderne. Mehr als 30 Jahre lang arbeitete sie mit zahlreichen namhaften Architekturbüros zusammen, wie Kurator Frank Seehausen den etwa 150 Gästen der Ausstellungseröffnung mitteilte. Ermöglicht wurde die Ausstellung im Rahmen des Föderalen Förderprogramms der Stiftung Preußischer Kulturbesitz durch die Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin. Aschendorf ist nach Berlin und Ingolstadt die dritte Station, die die von den Kuratoren Seehausen und Ludger Derenthal gemeinsam konzipierte Ausstellung präsentiert.

175 Fotografien

Die Ausstellung, die 175 Schwarz-Weiß-Fotografien umfasst, zeigt Neuberts bekannteste Arbeiten wie die BMW-Hauptverwaltung, die Hypovereinsbank und das Olympia-Stadion in München oder die Tribüne der Trabrennbahn in Gelsenkirchen. „Sie werden erkennen, dass Sigrid Neubert immer auf der Suche nach dem Wesen des Gebäudes gewesen ist“, erklärte Seehausen. Das von ihm verfasste Buch über die Architekturfotografien Neuberts begleitet die Ausstellung.

„Das Besondere an ihren Fotografien ist ihre Art und Weise, auf das Gesehene und Erlebte einzugehen und dieses auf dramatische und zugleich zurückhaltende Weise in ihren Fotos zu verewigen“, führte der Kurator und Architekturhistoriker weiter aus. Die Fotos regen nach Aussage von Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (CDU) zu einer Wiederentdeckung der faszinierenden Architektur der damaligen Zeit an und machen ihm zufolge Mut, sich auch heute für neuartige Architekturen stark zu machen.

Auch Naturaufnahmen im Fokus

Einen weiteren Teil der Ausstellung bilden Neuberts bekannte Naturaufnahmen, unter anderem aus dem Nymphenburger Schlosspark. Die Künstlerin hat die Naturfotografie seit 1970 verstärkt in ihre Arbeit eingebunden und sich ihr seit 1990 ausschließlich gewidmet.

Bis zum 5. Mai können die Bilder von dienstags bis sonntags in der Zeit von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden. Sonntags führt der Papenburger Architekt Jürgen Ohlms um 15.30 Uhr die Besucher durch die Ausstellung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN