Fest zum 90. Geburtstag Papenburger Gärtner mit Friedens-Botschaft

So kennen die Papenburger den Jubilar: Ernst Naschke in grüner Arbeitskleidung und von Pflanzen umgeben. Foto: S. Risius-HartwigSo kennen die Papenburger den Jubilar: Ernst Naschke in grüner Arbeitskleidung und von Pflanzen umgeben. Foto: S. Risius-Hartwig
Susanne Risius-Hartwig

Papenburg. Der mehrfach ausgezeichnete Gärtner Ernst Naschke feiert am Samstag, den 2. März mit Andacht und Gästen 90. Geburtstag.

In seinem offenen Garten am Mittelkanal empfängt der mit dem Umweltpreis des Landes Niedersachsen ausgezeichnete Staudengärtner heute Wegbegleiter, Nachbarn, Freunde und Unterstützer seiner Idee. "Meine Person ist nicht so wichtig," betont Naschke, als er nach seiner Gesundheit gefragt wird. Aber wie es einmal mit seinem "Garten des Friedens" weitergeht, das treibe ihn um. Seinen Erwerbs-Gartenbaubetrieb hatte Naschke 1980 als frei zugänglichen naturnahen Garten auf einer Fläche von 10.000 Quadratmetern mit einer großen Vielfalt an Wild- und Beetstauden angelegt mit Wegen und Stegen, einem Teich und Lauben. NABU und BUND zeigen dort regelmäßig Ausstellungen, Gottesdienstbesucher, Spaziergänger und Radwanderer erfreuen sich des Grüns und der Friedensbotschaften, die darin zu finden sind. Der Natur Chancen zu geben, sie als Meister anzuerkennen und so Brücken in die Zukunft zu bauen, das sind Naschkes erklärte Ziele. "Ich habe Krieg, Vertreibung, die Spaltung Deutschlands und die eigenen Schicksals-Schläge durch den Verlust meiner Tochter und meiner Frau erlebt. Ich will einen Beitrag leisten damit das, was meine Familie und ich erleben mussten, anderen erspart bleibt." 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN