Faustschlag ins Gesicht Schlägerei nach Gerichtsverhandlung am Amtsgericht Leer

Der mutmaßliche Täter schlug einem 24-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpaDer mutmaßliche Täter schlug einem 24-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Karl-Josef Hildenbrand

Leer. Zu einer Schlägerei ist es am Dienstagvormittag nach einer Gerichtsverhandlung am Amtsgericht Leer gekommen. Gegen einen 24-jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Der mutmaßliche Täter, der aus Moormerland stammt, hatte gegen 9.10 Uhr als Zeuge bei einer  Gerichtsverhandlung ausgesagt. Nach der Verhandlung schlug er nach Angaben der Polizei unvermittelt mit der Faust auf einen ebenfalls 24-Jährigen ein, der an der Verhandlung als Zuschauer teilgenommen hatte. Das Opfer war gerade dabei war, mit seiner Freundin das Gerichtsgebäude zu verlassen.

Nach der Auseinandersetzung entfernte sich der Verursacher aus dem Gebäude. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kennen sich die beiden Männer aus Moormerland persönlich. Der Grund für das aggressive Verhalten müsse nun im Rahmen der Ermittlungen geklärt werden, heißt es. Gegen den 24-jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN