Aktion startet wieder "Kleine Alltagshelden" aus dem nördlichen Emsland gesucht

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Jury der Aktion "Kleine Alltagshelden" freut sich auf zahlreiche Einsendungen aus dem nördlichen Emsland. Foto: Christoph AssiesDie Jury der Aktion "Kleine Alltagshelden" freut sich auf zahlreiche Einsendungen aus dem nördlichen Emsland. Foto: Christoph Assies

Papenburg. Zum dritten Mal werden im nördlichen Emsland wieder die "Kleinen Alltagshelden" gesucht. Gemeinsam mit den Nordkreis-Kommunen, dem Landkreis, der Freiwilligenagentur, dem DRK und der HÖB ruft die Ems-Zeitung alle dazu auf, besonders engagierte Kinder und Jugendliche zu nominieren.

Gesucht werden Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 15 Jahren, die sich in besonderer Weise für andere Menschen eingesetzt haben oder ehrenamtlich aktiv sind. In den kommenden Wochen können die Bewerbungen an die Ems-Zeitung und alle teilnehmenden Partner gesandt werden. Ende April wird dann eine Jury über die neuen "Alltagshelden" entscheiden. 

Bilder gemalt und Geld aus Verkauf gespendet

Zahlreiche junge Menschen sind in den vergangenen zwei Jahren schon ausgezeichnet worden. Die aktuelle "Kleine Alltagsheldin" ist Jana Henke aus Papenburg. Die Schülerin der Waldschule hatte sich mit einer bemerkenswerten Aktion für herzkranke Kinder eingesetzt und Bilder gemalt, die sie dann verkaufte. Den Erlös spendete sie an den Verein "Herzkinder Papenburg", wofür sie wiederum Geschenke und die Alltagshelden-Staute erhielt.

Aktuelle "Alltagsheldin" ist Jana Henke aus Papenburg. Sie wurde in Werlte von Michael Steffens (links) vom Landkreis Emsland und dem Papenburger Bürgermeister Jan Peter Bechtluft ausgezeichnet. Foto: Archiv/Moormann


Viele weitere lobenswerte Aktionen sind auf der Abschlussveranstaltung in Werlte mit Preisen belohnt worden. Es können solche Einzelaktionen wie die Hilfe von Jana sein, aber auch regelmäßige Aktivitäten sind willkommen. Im vergangenen Jahr waren insgesamt 14 Personen und Gruppen nominiert – darunter waren auch Pausenhelfer, "Büchereiverwalter" oder zwei Brüder, die sich rührig um ihre Nachbarin kümmern.

Vorschläge bis 25. April möglich

Die Nominierten und ihre Aktionen, die im vergangenen Jahr 2018 stattgefunden haben sollen, werden dann in der Ems-Zeitung vorgestellt. Egal ob Lehrer, Nachbar, Trainer im Verein, Onkel oder Eltern – alle können ihre Favoriten auf den Titel mitteilen. Die Vorschläge müssen bis zum 25. April (Donnerstag) bei den teilnehmenden Partnern eingegangen sein. Sie können zudem per E-Mail an Mirco Moormann, Redakteur der Ems-Zeitung (mirco.moormann@noz.de), geschickt werden. Anfang Mai werden dann alle Nominierten zur großen Abschlussveranstaltung nach Papenburg eingeladen. 

Die Abschlussveranstaltung der Aktion "Kleine Alltagshelden" ist immer sehr gut besucht. Foto: Archiv/Moormann


Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas: In den vergangenen Jahren sind zahlreiche Geld- und Sachpreise wie Karten für ein Spiel der EWE Baskets in Oldenburg, Musical-Besuche oder Handball- und Fußball-Eintrittskarten verschenkt worden. Zahlreiche Sponsoren aus der Region fördern die Aktion. 



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN