Extreme Körperbeherrschung Wild und laut: „Rock the Circus“ brilliert in Papenburg

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Papenburg. Donnernde Rock-Hymnen und extreme Körperbeherrschung in Kombination – das Papenburger Publikum hat am Freitagabend in der Stadthalle eine gut zweistündige Show erlebt, die wild und laut war und somit hervorragend zum Titel „Rock the Circus“ passte.

Vor ausverkauftem Haus lieferten Musiker wie Akrobaten und Bühnentechniker eine sehens- und hörenswerte Leistung ab. Sänger Tommy Heart und Rockröhre Bettina Schoch, die schon mit Jennifer Rush und Doro zusammengearbeitet hat, brillierten unter anderem bei Poison von Alice Cooper. Zusammen mit der Band sorgten sie auch mit It`s My Life, Hurricane und anderen Hits von ACDC bis zu den White Stripes für den nötigen musikalischen Background und wurden zwischendurch immer wieder selbst zum Hauptact.

Biegsame Schlangenfrau

Für die Augen wirbelten die Akrobaten mit erstaunlichen Darbietungen über die Bühne. Jonglage, Vertikaltuch- und Slacklineartisitk, BMX-Sprünge und eine wirbelnde Feuershow wechselten sich ab mit der Vorführung einer extrem biegsamen Schlangenfrau. Beeindruckend bei Künstlern wie David Ziomek (Fußball-Freestyle) oder Komodo, der unter anderem einen Tanz auf einer freistehenden Leiter zeigte, mit wie wenig Ausrüstung und wie viel Können es möglich ist, das Publikum in den Bann zu ziehen.

Gesetze der Schwerkraft legen Pause ein

Gleiches galt für die zahlreichen weiteren Artisten, die die Reset-Produktion unter Creativ Director Stuart Glover für „Rock the Circus“ zusammengetrommelt hatte, insbesondere für das Duo Gravity, das sich an einer vertikal verankerten Stange scheinbar so leicht bewegte als hätten die Gesetze der Schwerkraft für sie eine kurze Pause eingelegt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN