„Classic versus Pop“ in Papenburg Nördliches Emsland steht musikalisches Wochenende bevor

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Musikschule des Emslandes führt am Samstag in der Stadthalle Forum Alte Werft das Musical „Zustände wie im alten Rom“ auf. Foto: Dominik LappDie Musikschule des Emslandes führt am Samstag in der Stadthalle Forum Alte Werft das Musical „Zustände wie im alten Rom“ auf. Foto: Dominik Lapp

Papenburg Das erste Februarwochenende präsentiert sich im nördlichen Emsland musikalisch. Außer einem Festival gibt es ein Musical und ein Duo für Cello und Gitarre.

Mit dem „mensch.musik.festival“ zeigt die Musikhochschule Münster jährlich ihre besten und talentiertesten Musikstudenten aus den Bereichen Klassik und Pop. Am Freitag, 1. Februar, sind die Nachwuchsmusiker ab 19 Uhr unter dem Titel „Classic versus Pop“ im Papenburger Theater auf der Werft zu hören. Neben dem Klassik-Teil, der von dem Münsteraner Dirigenten des Aschendorfer Realschulorchesters Jörg Christian Freese eröffnet wird, erwartet die Besucher auch ein Pop-Programm. Mit dabei ist unter anderem die Band „Fina“ um Singer-Songwriterin Charlotte Borlinghaus. Karten sind an der Abendkasse ab 18.15 Uhr ab 10 Euro erhältlich.

„Zustände wie im alten Rom“ in der Stadthalle

Die Musikschule des Emslandes präsentiert in Papenburg ihre Musicalproduktion „Zustände wie im alten Rom“. Am Samstag, 2. Februar, stehen die Darsteller ab 20 Uhr in der Stadthalle Forum Alte Werft auf der Bühne. Die Inszenierung stammt erstmalig von Julia Felthaus, die sich bereits in den vergangenen Jahren für die Leitung der Musicalprojekte verantwortlich zeigte. Die neueste Produktion führt das Publikum in das antike Rom: Broadway-Legende Stephen Sondheim ist eine witzige Verwechslungskomödie nach den Motiven des römischen Dichters Plautus gelungen. Im Mittelpunkt der Handlung stehen ein gerissener Sklave, ein liebeskranker Jüngling, ein skrupelloser Geschäftsmann, ein anderweitig interessierter Ehegatte samt dominanter Gattin und eine liebliche Jungfrau. Karten sind zum Preis von 12 Euro (ermäßigt 6 Euro) an der Abendkasse erhältlich.

Klassik und Weltmusik für Cello und Gitarre

Das Duo „Burstein&Legnani - Klassik und Weltmusik für Cello und Gitarre“ tritt am Sonntag, 3. Februar, in Papenburg auf. Das seit mehr als zwei Dekaden aktive Duo präsentiert ein neues Programm mit selbst kreierten Arrangements und verspricht „ein spannendes Konzert mit einer Vielfalt aus Klassik und Weltmusik sowie formvollendeten Eigenkompositionen.“ Zur Aufführung kommen unter anderem Werke von Isaac Albéniz, Mauro Giuliani, Gaspar Sanz, Enrique Granados und Pablo de Sarasate sowie eine Auswahl irisch-keltischer, spanischer und lateinamerikanischer Musik. Das Konzert beginnt um 17 Uhr im Saal der Villa Dieckhaus. Der Eintritt beträgt 20 Euro. Schüler, Studenten und Behinderte zahlen 16 Euro, Kinder bis 12 Jahren haben freien Eintritt. Die Konzertkasse öffnet um 16.30 Uhr.

Partys im Stricker und Limit

In der Diskothek Stricker in Dörpen wird am Samstag, 2. Februar, ab 22 Uhr mit Sunset Project „Hauptsache Stricker“ gefeiert.

DJ Marco legt am Freitag, 1. und Samstag, 2. Februar ab 23 Uhr in der Diskothek Limit in Ihrhove auf. Am Freitag heißt das Motto „Wünsch dir was“ und am Samstag gibt es die „Bad Taste Party“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN