Papenburg gratuliert Neue „grün-linke“ Bürgermeisterin für Oldambt

Von Hinrich Kuper

Seiner neuen Amtskollegin Cora-Yfke Sikkema gratulierte Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft. Foto: Hinrich KuperSeiner neuen Amtskollegin Cora-Yfke Sikkema gratulierte Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft. Foto: Hinrich Kuper

hku Winschoten. Die niederländische Gemeinde Oldambt hat elf Monate nach dem plötzlichen Tod von Bürgermeister Pieter Smit im April 2018 wieder einen festen „burgemeester“. Mit königlichem Beschluss vom 23. November 2018 war Cora-Yfke Sikkema aus Delfzijl nach dem Vorschlag einer kommunalen Vertrauenskommission ernannt worden, nun trat sie ihr Amt offiziell an.

Nachdem sie vormittags mit einem Elektrofahrzeug des US-Herstellers Tesla aus ihrer Geburtsstadt Delfzijl abgeholt und an der Gemeindegrenze in Nieuwolda begrüßt worden war, erfolgte am Dienstagabend anlässlich einer Sondersitzung des 25-köpfigen Rates die Vereidigung und offizielle Amtseinführung durch René Paas als Kommissar des Königs in der Provinz Groningen. Ort der Handlung war die „Halte Democratie“ als Ratssaal der 2010 aus einer Fusion zwischen Reiderland, Scheemda und Winschoten entstandenen Gemeinde Oldambt mit knapp 40.000 Einwohnern.

Erfahrung und Persönlichkeit

Paas rühmte in seiner Rede vor allem die Erfahrung und Persönlichkeit der neuen Bürgermeisterin, auf die in Ost-Groningen ganz andere Aufgaben warten würden als in Haarlem mit 160.000 Einwohnern in der Provinz Nord-Holland. Sikkema war dort vier Jahre „wethouder“ (Beigeordnete) und stellvertretende Bürgermeisterin für die links-progressive Partei „GroenLinks“, die übrigens nicht zu den zehn im Rat von Oldambt vertretenen Parteien gehört. Schon die Tatsache, dass sie anscheinend dem Anforderungsprofil mit 833 gewünschten Eigenschaften wie „warmherzig, sportlich und ehrlich“ entsprochen habe, sei bemerkenswert, sagte Paas.

Soziologie studiert

Vor ihrer politischen Karriere hat „Cora-Yfke“, wie sie am Dienstag nur genannt wurde, Soziologie an der Rijksuniversität Groningen studiert und im Justizministerium in Den Haag, bei der nationalen Polizeibehörde und Universität Utrecht gearbeitet.

Zu den geladenen Gästen aus Deutschland gehörten neben Bürgermeister Jan Peter Bechtluft aus Papenburg auch die Bürgermeister Gerald Sap (Bunde) und Beatrix Kuhl (Leer) sowie Landrat Matthias Groote aus Leer, der terminlich allerdings verhindert war.

Bürgermeisterin will Deutsch verbessern

In ihrer kurzen Antrittsrede gestand Sikkema, dass sie mehr ein Abend- statt Morgenmensch sei und abends schon mal gerne Netflix schaue. Bei ihrer künftigen Arbeit wolle sie auch ihr Augenmerk auf die „Internationalisierung“ der Gemeinde Oldambt richten. „Aber mein Deutsch muss ich so nahe an der Grenze unbedingt verbessern“, sagte sie.

Im Kollegium „Burgemeester en wethouders“ wird Sikkema neben der allgemeinen Leitung und Koordinierung der Richtlinien sich um die Themen Erdbeben, Zusammenarbeit, Kommunikation, Internationalisierung, Rechtsangelegenheiten sowie öffentliche Ordnung und Sicherheit kümmern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN