Spendenaktion für Hospiz in Leer Papenburger Waschpark spendet mehr als 2600 Euro

Michael Sterk

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bei der Spendenübergabe versammelten sich (von links) Pete Niziolek (verkleidet als Maskottchen Washy), Dagmar Weismantel, Bettina Jankowski, Marlies Smidt (Hospiz-Initiative), Martina Kronewoelt, Alexandra Kastendieck und Heidi Loerts am Papenburger Waschpark. Foto: Michael SterkBei der Spendenübergabe versammelten sich (von links) Pete Niziolek (verkleidet als Maskottchen Washy), Dagmar Weismantel, Bettina Jankowski, Marlies Smidt (Hospiz-Initiative), Martina Kronewoelt, Alexandra Kastendieck und Heidi Loerts am Papenburger Waschpark. Foto: Michael Sterk

stmi Papenburg. Während der Weihnachtszeit hat das Team des Waschparks am Prüfgelände in Papenburg weihnachtliche Leckereien und Lose verkauft. Die Einnahmen in Höhe von mehr als 2600 Euro sind nun dem Verein „Hospiz-Initiative“ in Leer zugutegekommen.

Kekse, Crêpes, Bratwurst, Glühwein, Eierlikör und Gewinnlose – all das stand zur Weihnachtszeit beim Waschpark der Hanrath-Gruppe zum Verkauf, berichtete die Pächterin Dagmar Weismantel. Käufer der Lose hatten die Möglichkeit, einen von rund 30 Preisen zu gewinnen. Bei dem Hauptgewinn handelte es sich um eine Übernachtung für zwei Personen inklusive Festmenü im Hotel Landhaus Eickhof in der Lüneburger Heide, die ein Teilnehmer aus Haselünne gewann.

Beim Verkaufen und Zubereiten der Waren seien neben den Mitarbeitern des Waschparks auch Freunde und Bekannte involviert gewesen, so Weismantel. Oft habe die Pächterin sich mit Freunden getroffen und angefangen zu backen. „Das Schöne war, dass man gar nicht groß was sagen musste“, erinnerte sie sich. „Jeder Keks zählt“ sei ihr Motto gewesen. Zudem habe auch die Oberschule Bunde Kekse für die Adventsaktion gebacken, und einige Bekannte, die von der Spendensammlung hörten, beteiligten sich mit Summen von bis zu 50 Euro.

Auch an einen Lkw-Fahrer, der zunächst nur einen Keks kaufen wollte, die Anlage aber mit einer großen Menge an Backwaren und Losen verließ, erinnere sich Weismantel gerne zurück. Schließlich bedankte sie sich auch bei zwei Papenburger Apotheken, die das Grundstück für eine Feier verwendet haben, bei der die Feiernden die Aktion ebenfalls unterstützt haben.

Die Vorsitzende des Vereins „Hospiz-Initiative“, Marlies Smidt, bedankte sich. Ihren Angaben zufolge wird das Geld nicht für ein bestimmtes Projekt verwendet, sondern „dort, wo es gerade gebraucht wird“. Ziel des Vereins sei es, Schwerkranke und ihre Angehörigen auf ihrem Leidensweg zu begleiten und ihnen soweit es möglich ist zu helfen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN