Kein neuer Übergang geplant Giesenbrücke am Papenburger Hauptkanal ist abgebaut

Die Giesenbrücke am Hauptkanal wird angehoben und dann auf einen bereit stehenden Lastwagen gelegt. Foto: Katharina PreuthDie Giesenbrücke am Hauptkanal wird angehoben und dann auf einen bereit stehenden Lastwagen gelegt. Foto: Katharina Preuth 

Papenburg. Die 25 Tonnen schwere Giesenbrücke am Papenburger Hauptkanal ist durch die Firma Koporal abgebaut worden.

Nach mehrmaligen Anlauf gelingt es den Männern, die marode Brücke aus ihrer Verankerung zu heben und an Stahlseilen befestigt über den Hauptkanal schweben zu lassen, wie im Video zu sehen ist. 


Mithilfe eines Kranes hoben Mitarbeiter das Bauwerk an und legten es auf einen bereit stehen Lastwagen. Die Schwierigkeit bestand darin, die Brücke in Waage zu halten, damit sie das kurze Stück bis zum Transporter nicht kippt. 

Mitarbeiter der Firma Korporal befestigten Stahlseile an der maroden Brücke. Foto: Katharina Preuth


Die Brücke wird am Hafen Nord zerlegt. Der Abriss kostet etwa 40 000 Euro. Nach einer Prüfung durch die Dekra musste die Stadt diesen Übergang über den Kanal zunächst für Autos und schließlich auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer sperren. Eine Reparatur ist aufgrund von Korrosion nicht möglich und eine neue Stahlkonstruktion mit Holzbelag würde eine sechsstellige Summe kosten. Somit hat die Stadt sich für einen ersatzlosen Rückbau entschieden. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN