In Papenburg in Zug eingestiegen Bundespolizei fasst Seriendieb im Emder Bahnhof

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Am Papenburger Bahnhof stieg der blinde Passagier in einen Zug der Westfalenbahn. Symbolfoto: Gerd SchadeAm Papenburger Bahnhof stieg der blinde Passagier in einen Zug der Westfalenbahn. Symbolfoto: Gerd Schade

pm/gs Papenburg/Emden. Die Bundespolizei hat im Emder Bahnhof einen 38-jährigen Seriendieb verhaftet. Der Mann, gegen den gleich zwei Haftbefehle vorlagen, war in Papenburg als blinder Passagier in einen Zug der Westfalenbahn eingestiegen.

Wie die Beamten am Freitag mitteilten, war der 38-Jährige aufgefallen, nachdem er am frühen Donnerstagmorgen in den Zug geklettert war, obwohl dessen Tour als sogenannte betriebliche Leerfahrt gekennzeichnet gewesen und am Papenburger Bahnhof eine Mitfahrt ausdrücklich untersagt worden sei. Mit einem abgelaufenen Niedersachsenticket habe er seine Passage gegenüber einem Bahnmitarbeiter zu legitimieren versucht – vergeblich.

Zwischenzeitlich verständigte Beamte des Bundespolizeireviers Emden holten den wegen verschiedener Diebstahlsdelikte polizeibekannten Mann schließlich im Emder Bahnhof aus dem Zug. Im Rahmen des Einsatzes entdeckten die Beamten zudem 37 Packungen Zigaretten im Wert von annähernd 300 Euro, deren Herkunft der 38-Jährige nicht habe plausibel erklären können.

Wie sich nach Angaben der Beamten weiter herausstellte, war der vielreisende Mann zudem mehrfach unter falschen Namen polizeilich in Erscheinung getreten. Deshalb lagen laut Bundespolizei gegen den Mann gleich zwei Untersuchungshaftbefehle der Staatsanwaltschaft Osnabrück wegen zahlreicher Diebstahlsdelikte vor. Noch am Nachmittag wurde der Gesuchte einem Richter vorgeführt und in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN