Büro öffnet am 4. Dezember Sanierungsbeauftragter nimmt Arbeit in Aschendorf auf

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit Fördermitteln von mehr als fünf Millionen Euro soll der Ortskern von Aschdorf in den nächsten zehn Jahren umfangreich aufgewertet werden. Foto: Christoph Assies/ArchivMit Fördermitteln von mehr als fünf Millionen Euro soll der Ortskern von Aschdorf in den nächsten zehn Jahren umfangreich aufgewertet werden. Foto: Christoph Assies/Archiv

Aschendorf. Seine Arbeit als Sanierungsbeauftragter für die Aschendorfer Ortskernsanierung nimmt Bernd Caffier von der „BauBeCon Sanierungsträger GmbH“ am Dienstag, 4. Dezember, auf.

Nach Mitteilung der Stadt soll Caffier die Ortskernerneuerung begleiten und vorantreiben. Zudem soll er Ansprechpartner für Bürger sein, die mit dem Gedanken spielen, sich an der Aufwertung des Zentrums von Aschendorf zu beteiligen und dafür Fördergeld beantragen möchten. Caffier ist dienstags von 15 bis 18 Uhr in einem Büro im ersten Obergeschoss des Sparkassengebäudes an der Von-Galen-Straße 11 anzutreffen und steht dort nach Angaben der Stadt für Gespräche und Fragen rund um den Sanierungsprozess zur Verfügung.

Weiterlesen: Sanierungspläne für Aschendorfer Ortskern kommen gut an

Die Stadt Papenburg hatte die Einstellung eines derartigen Fachmannes bereits im März 2018 angekündigt. Der Sanierungsbeauftragte soll auch Ansprechpartner sein für Bürger, die mit dem Gedanken spielen, sich an der Aufwertung des Zentrums von Aschendorf zu beteiligen und dafür Fördergeld beantragen möchten. Wie mehrfach berichtet, stehen der Stadt im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ zur Aufwertung des Aschendorfer Ortskerns Fördermittel in Höhe von 5,2 Millionen Euro über einen Zeitraum von zehn Jahren zur Verfügung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN