Letztes Schiff für US-Reederei aus Papenburg Symbolische Kiellegung der „Norwegian Encore“ auf der Meyer Werft

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Papenburg. Mit einem Auszug aus dem Broadway-Musical „Kinky Boots“, das später an Bord aufgeführt wird, wurde am Mittwoch auf der Papenburger Meyer Werft die symbolische Kiellegung des Kreuzfahrtschiffes „Norwegian Encore“ gefeiert. Der Ozeanriese ist der vorerst letzte Luxusliner, den die Emsländer für die US-Reederei Norwegian Cruise Line bauen.

Vor 22 Jahren begann die Zusammenarbeit der Papenburger mit dem Kreuzfahrtkonzern. Im Oktober 1996 wurde auf der Meyer Werft mit dem Bau der „Norwegian Spirit“, damals unter dem Namen „Superstar Leo“ begonnen. Im Frühjahr wurde mit der „Norwegian Bliss“ das nach Angaben von Reedereichef Andy Stuart „bisher erfolgreichste Schiff des Unternehmens“ von der Meyer Werft abgeliefert.


Bei der Kiellegung dabei waren (v.l.) Andy Stuart (Norwegian Cruise Line/NCL), Stephan Schmees (Meyer Werft), Harry Sommer (NCL) und Tim Meyer (Meyer Werft). Foto: Meyer Werft/Michael Wessels


Mit der „Norwegian Encore“, dem 14. Schiff aus Papenburg, ist nun erst einmal Schluss, denn die nächste Schiffsgeneration des US-Unternehmens, die „Leonardo“-Baureihe mit sieben Schiffen, wird zwischen 2022 und 2027 auf der italienischen Fincantieri Werft gebaut. Stuart stellte aber im Gespräch mit unserer Redaktion klar: „Sag niemals nie“ und schloss damit eine Rückkehr zur Meyer Werft nicht aus. „Das Team hier macht einen fantastischen Job und uns verbindet eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft“, so Stuart.


Andy Stuart, Präsident von Norwegian Cruise Line, legte den traditionellen „Glückscent“ unter den Block. Foto: Meyer Werft/Michael Wessels


Erste Schwimmteil wird bereits ausgerüstet

Ein rund 140 Meter langes Schwimmteil der „Norwegian Encore“ liegt bereits zur weiteren Ausrüstung im Werfthafen, daher war die Kiellegung für den zweiten Teil des später 333 Meter langen und 41 Meter breiten Kreuzfahrtschiffes nur symbolisch, aber nach Angaben von Werftchef Tim Meyer ein traditioneller Teil beim Bau eines Schiffes.


Foto: Meyer Werft/Michael Wessels


Tim Meyer sagte im Gespräch mit unserer Redaktion zum letzten Teil der langjährigen Zusammenarbeit mit der Reederei, dass Emotionen beim Schiffbau immer im Spiel seien. „Wir strengen uns an, dass Norwegian Cruise Line wieder als Kunde zurückkommt und das geht am besten, wenn wir ihnen ein perfektes Schiff abliefern“, so Meyer.

Die „Norwegian Encore“ soll am 31. Oktober 2019 abgeliefert werden und ab November 2019 Kreuzfahrten ab Miami in die östliche Karibik unternehmen.

Foto: Meyer Werft/Michael Wessels



Fakten zur Norwegian Encore

Größe: 169.145 BRZ 

Kapazität: 4.200 Passagiere 

Länge: 333,46 Meter

Breite: 41,4 Meter

Fertigstellung: Herbst 2019

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN