Verkauf von Büchern und Hotelinventar Großer Basar in Papenburger Kesselschmiede

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freuen sich auf den Basar am kommenden Wochenende in der Kesselschmiede (von links): Kirsten Hanneken, Hotel Alte Werft, Benedickt Papen, Amnesty-Gruppe und Pamela Zierow vom Hotel Alte Werft. Foto: Gerold Siemer/amnestyFreuen sich auf den Basar am kommenden Wochenende in der Kesselschmiede (von links): Kirsten Hanneken, Hotel Alte Werft, Benedickt Papen, Amnesty-Gruppe und Pamela Zierow vom Hotel Alte Werft. Foto: Gerold Siemer/amnesty

Papenburg. Im Juli hatte die Amnesty-International-Ortsgruppe Papenburg zu Bücherspenden aufgerufen. Die Resonanz dieses Aufrufs war so groß, dass am kommenden Wochenende (27. und 28. Oktober) der laut Amnesty „größte Bücherbasar im Emsland“ in der Kesselschmiede stattfindet.

Über Wochen haben die Amnesty-Mitglieder sortiert und jedes Buch in die Hand genommen, um zu prüfen, ob es noch gut erhalten ist und es dann eine der Rubriken zuzuordnen. „Wir sind froh, dass wir mit der Kesselschmiede als Ort des Bücherbasars nun bereits zum dritten Mal eine tolle Lokation gefunden haben, wo wir die Bücher trocken und über ein ganzes Wochenende anbieten können“, sagt Gerold Siemer, Sprecher der Gruppe.

Kooperation mit Alter Werft

Dazu haben die Menschenrechtler mit dem Hotel Alte Werft einen Kooperationspartner gefunden, der sich ebenfalls mit dem Verkauf von hoteltypischen Sachen mit einbringen möchte. Wie Pamela Zierow von der Geschäftsführung mitteilt, wird das Hotel selbst einige Dinge aus dem Hotelbereich „unter den „Hammer“ bringen. Denn mit den Jahren habe sich doch einiges angesammelt, was nicht mehr benötigt werde, so Zierow. Deshalb sollen beide Aktionen voneinander profitieren.

20.000 Bücher

Nach Aussagen der Menschenrechtler werden weit über 20.000 Bücher, die sorgsam nach Rubriken sortiert wurden, in der Kesselschmiede präsentiert. Es warten Kisten mit Kinder- und Jugendbüchern, Handarbeits-, Koch-, Back- und Bastelbüchern, Reiseführern und Bildbänden, Taschenbüchern und Romanen auf neue Leser. Darüber hinaus kommen Bücherfreunde, die anspruchsvolle Literatur über Politik, Religion oder Philosophie suchen, auf ihre Kosten. Auch Sach- und Fachbücher aus vielen Wissensbereichen sowie Kunstbände sind auf den Büchertischen zu finden.

Verkauf nach Gewicht

Die Bücher werden gewogen und wie gewohnt zu einem Kilopreis für den guten Zweck verkauft. Da der gesamte Erlös des Bücherbasars der Menschenrechtsarbeit von Amnesty International zugute kommt, kann auf freiwilliger Basis natürlich auch gerne aufgerundet werden, teilen die Menschenrechtler mit. Am Samstag, 27. Oktober, ist der Basar von 11 bis 17 Uhr sowie am Sonntag, 28. Oktober, von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

25 Basare in elf Jahren

In den vergangenen elf Jahren hat die Papenburger Gruppe mehr als 25 Bücherbasare organisiert, meist unter freiem Himmel. Da die Wetterlage jedoch sehr unkalkulierbar ist, werden seit 2016 nur noch Basare unter dem schützenden Dach der Kesselschmiede angeboten. „Wenn die Resonanz und der Verkauf der Bücher gut verläuft, können wir uns auch vorstellen, den Basar zwei Mal im Jahr anzubieten“, meint Benedickt Papen, Mitglied der Gruppe. Damit auch alle gut an die Büchertische gelangen, werden die Menschenrechtler die Gänge zwischen den Tischen wieder großzügig auslegen, damit auch Menschen mit einem Rollstuhl ohne Probleme an die Bücherkisten gelangen können.

Weitere Informationen zu allen Aktivitäten und den Gruppentreffen können auf der Internetseite der Amnesty-Gruppe unter amnesty-papenburg.de in Erfahrung gebracht werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN