Ein Bild von Gerd Schade
22.10.2018, 06:13 Uhr KOMMENTAR

Zum AfD-Vorwurf gegen Papenburger Pfarrer: Populismus pur

Von Gerd Schade


Am Mittelkanal will der türkisch-islamische Kulturverein eine Moschee (links) samt Vereinsheim mit Gästehaus, Versammlungsräumen und Lebensmittelmarkt errichten. Visiualisierung: Bauunternehmen BohseAm Mittelkanal will der türkisch-islamische Kulturverein eine Moschee (links) samt Vereinsheim mit Gästehaus, Versammlungsräumen und Lebensmittelmarkt errichten. Visiualisierung: Bauunternehmen Bohse

Papenburg. Der Angriff des Papenburger AfD-Stadtratsherrn Jens Schmitz auf Pfarrer Franz Bernhard Lanvermeyer ist billig, populistisch und substanzlos. Ein Kommentar.

Die AfD kann es nicht lassen, denn es ist ihre Masche. Ob auf Bundes- oder kommunaler Ebene: Überall versucht die Partei, populistische Keile in die Gesellschaft zu treiben. Inhalt und Substanz sind zumeist Fehlanzeige. Die AfD-Politik verfängt trotzdem.

Auch der Angriff des Papenburger AfD-Einzelratsherrn Jens Schmitz auf St.-Antonius-Pfarrer Franz Bernhard Lanvermeyer ist nichts weiter als Populismus pur. Ausgerechnet dem Geistlichen Polarisierung vorzuwerfen, der bei der Infoveranstaltung im Gegensatz zu einzelnen Zuhörern mehrfach einen ausdrücklich moderaten Ton angeschlagen hat, ist absurd. Das bekommt aber auch nur mit, wer die Veranstaltung besucht. Der türkisch-islamische Kulturverein gehört zu Papenburg. Und die Moschee, die es in dem alten Gasthaus am Mittelkanal ja schon lange gibt, auch.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN