Vorderer Teil jetzt weg „Haus Arche“ in Papenburg abgerissen

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der vordere Teil vom „Haus Arche“ ist am Freitagmorgen abgerissen worden. Foto: Mirco MoormannDer vordere Teil vom „Haus Arche“ ist am Freitagmorgen abgerissen worden. Foto: Mirco Moormann

Papenburg. Ein Teil des „Haus Arche“, einer Obdachlosenunterkunft des Sozialdienstes Katholischer Frauen und Männer (SKFM) in Papenburg, ist am Freitagmorgen abgerissen worden.

Mit dem Abriss des vorderen Bereichs an der Gutshofstraße schafft der SKFM Platz für den Neubau einer Unterkunft. In dem in den 1950er-Jahren errichteten Gebäude waren bislang Übernachtungsstellen und spartanische Übergangswohnmöglichkeiten für maximal acht Obdachlose eingerichtet. In dem Neubau, der im Sommer 2019 fertig sein soll, werden für Obdachlose drei kleine Übergangswohnungen geschaffen, eine davon rollstuhlgerecht.

Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 870.000 Euro. Im Zuge des Neubaus sollen zwei weitere Baumaßnahmen umgesetzt werden. Dabei geht es um die energetische Dachsanierung des Tagesaufenthaltes „Haus Arche“ sowie um die Schaffung eines Sanitärraumes für Frauen. Bislang müssen sich im Tagesaufenthalt Männer und Frauen das WC teilen.

An dem Neubau beteiligen sich die Stadt Papenburg mit 275.000 Euro, die Deutsche Fernsehlotterie (260.000 Euro) und der Landkreis Emsland (78.000 Euro). Für die Dachsanierung kann der SKFM mit einer 55.000-Euro-Förderung rechnen, für die Schaffung des WCs sind es 35.000 Euro. Von den verbleibenden etwa 170.000 Euro bringt der SKFM 100.000 Euro selbst auf, der Rest sind Spenden. Dach und WC sollen noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN