Meyer Werft und Reederei holen Hotelschiff Keine Zimmer für AIDA-Crew in Papenburg

Ungewöhnlich lackiert: Das schwarz-weiß gestreifte Hotelschiff „Sans Vitesse“ dient Crewmitgliedern des Kreuzfahrtschiffes „AIDAnova“ (im Hintergrund) als Unterkunft während der Bauphase. Foto: Christoph AssiesUngewöhnlich lackiert: Das schwarz-weiß gestreifte Hotelschiff „Sans Vitesse“ dient Crewmitgliedern des Kreuzfahrtschiffes „AIDAnova“ (im Hintergrund) als Unterkunft während der Bauphase. Foto: Christoph Assies

Papenburg. Für die Mannschaft des Kreuzfahrtschiffes „AIDAnova“ liegt seit dem Wochenende das Hotelschiff „Sans Vitesse“ an der Pier der Meyer Werft in Papenburg. An Bord kommen Besatzungsmitglieder des neuen Kreuzfahrtschiffes für die Rostocker Reederei AIDA Cruises unter, weil in den Hotels, Ferienwohnungen und Pensionen der Stadt derzeit keine freien Kapazitäten mehr vorhanden sind.

Die „Sans Vitesse“ ist 76,50 Meter lang, fährt unter niederländischer Flagge und verfügt an Bord über 101 Kabinen. Das Schiff ist Teil einer Flotte von Hotelschiffen, die unter anderem auch Besatzungsmitglieder von Ölplattformen auf See beherbergen.

„Ab dieser Woche ziehen Mitglieder der Besatzung der ,AIDAnova‘ an Bord, weil sie hier auf der Werft arbeiten werden, um die einzelnen Bereiche an Bord herzurichten. Sie bereiten dabei unter anderem auch ihre eigenen Kabinen vor“, so Wertsprecher Günther Kolbe auf Nachfrage unserer Redaktion. Es sei üblich, dass die Crewmitglieder von neuen Kreuzfahrtschiffen vorher nach Papenburg kämen und sonst in Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in der Stadt untergebracht würden, bis sie ihre Kabinen auf dem Schiff beziehen würden, so Kolbe.

Auffällige Schwarz-Weiß-Lackierung

„Jetzt haben wir aber absolut keine Kapazitäten in der Stadt, sodass wir gemeinsam mit AIDA Cruises das Hotelschiff nach Papenburg geholt haben“, erklärte der Werftsprecher. Die Mitglieder der später insgesamt 1500 Personen umfassenden Crew der „AIDAnova“ würden in den kommenden Wochen die einzelnen Bereiche des Kreuzfahrtschiffes Stück für Stück fertigstellen. „Sobald dann Crewkabinen fertig sind, ziehen die Besatzungsmitglieder von der ,Sans Vitesse‘ auf die ,AIDAnova‘“, so Kolbe. Die ,Sans Vitesse‘ ist ungewöhnlich lackiert, nämlich schwarz-weiß gestreift.

Die „AIDAnova“ wird aktuell am Ausrüstungskai der Meyer Werft weiter fertiggestellt und soll voraussichtlich am ersten Oktober-Wochenende (6./7. Oktober) über die Ems in Richtung Nordsee überführt werden In Eemshaven (Niederlande) wird das weltweit erste komplett mit Flüssigerdgas (LNG) betriebene Kreuzfahrtschiff erstmals mit LNG versorgt und begibt sich dann auf mehrere Probefahrten. Die Ablieferung ist für den 15. November terminiert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN