zuletzt aktualisiert vor

David-Guetta-Konzert in Papenburg Tauffeier bei der Meyer Werft: AIDAnova ist in Flotte angekommen

Von Gerd Schade, Katharina Preuth, Daniel Gonzalez-Tepper, Christoph Assies und Hermann Hinrichs

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Papenburg. Das Kreuzfahrtschiff „AIDAnova“ ist an und für sich schon ein beeindruckender Anblick, doch die zur Taufe in Papenburg inszenierte Lichtshow machte am Freitagabend daraus einen geradezu spektakulären – mit einem Feuerwerk als Tüpfelchen auf dem „i“.

Die Taufzeremonie ließ die rund 25000 Gäste voll auf ihre Kosten kommen. Eingestimmt von DJ Hugel mit dem Sommerhit „Bella ciao“ und Bässen, die durch Mark und Bein gingen, sowie DJ Deepend begann gegen 21.30 Uhr die Taufzeremonie mit einer Lichtershow, die der „AIDAnova“ buchstäblich das Leben einhauchen sollte, als an ihrer Breitseite die Lichtstrahlen ein Elektrokardiogramm (EKG) nachzeichneten. Außergewöhnlich: drei Menschen auf sogenannten Flyboards. Sie schwebten während der Lichtshow mit Fackeln und funkensprühendem Feuerwerk auf dem Rücken getragen von Wasserstrahlen über das Hafenbecken.

Die nah am Bug zerschellende riesige Champagner-Flasche quittierte die „AIDAnova“ denn auch mit einem kräftigen Signal aus ihrem Schiffshorn. Diesen wichtigsten Teil der Taufzeremonie erledigte die Familie Mirza aus Hessen, die dazu von einer Jury aus vielen Bewerberfamilien ausgewählt worden war. Kaum war die Flasche am Schiffsbug zerschellt, hüllte ein gewaltiges Feuerwerk das Schiff in ein Meer aus Funken und Farben. Musikalisch setzte indes Star-DJ-David Guetta die Akzente, der mit seiner Musik die Menge restlos begeisterte.

Meisterstück deutscher Ingenieurskunst

Für etwas ganz anderes konnte sich indes der künftige Kapitän der AIDAnova, Boris Becker, bei einem Treffen mit Vertretern der Presse im Vorfeld der Taufe begeistern: Ihn faszinierte die Leistungsfähigkeit der Meyer Werft. „Für normale Menschen wie mich ist es so, dass sie Wunder vollbringt. Gestern war zum Beispiel ein Kabinengang noch leer. Heute sind Wände gezogen und Teppich verlegt. Manchmal geht es richtig schnell.“ Er bezeichnete das Schiff vor allem wegen seines LNG-Antriebes als ein Meisterstück deutscher Ingenieurskunst. „Das ist die Zukunft“, betonte Becker. Die AIDAnova ist das weltweit erste Kreuzfahrtschiff, dessen Antrieb im Wesentlichen auf Flüssigerdgas als Treibstoff basiert und somit deutlich weniger Schadstoffe ausstößt.

Die schönsten Bilder der „AIDAnova“-Taufe und des Guetta-Konzerts

Das ist aber nicht das einzige Superlativ: Der Ozeanriese ist zudem mit einer Länge von 337 Metern, einer Breite von 42 Metern und einer Höhe von 69,3 Metern sowie Platz für rund 6600 Menschen das größte jemals in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff. Das Schiff wird am 15. November in Bremerhaven an die Rostocker Reederei AIDA Cruises übergeben. Die Jungfernfahrt findet vom 2. bis 15. Dezember von Hamburg nach Gran Canaria statt. Die insgesamt 1300-köpfige Crew zieht nach den Worten von Kapitän Becker in etwa 14 Tagen an Bord der AIDAnova. Der Kapitän selbst, ein gebürtiger Bremer, wohnt zurzeit noch am Grader Weg. Aber auch er werde schon bald eine Kabine auf dem Ozeanriesen beziehen.

Dank an die Meyer Werft

Während sich die Gedanken des Kapitäns an diesem besonderen Abend aber dann wohl doch vorwiegend um seine repräsentativen Verpflichtungen für die Reederei drehten, herrschte auf dem Festivalgelände beste Stimmung. Aus der ganzen Republik waren Menschen angereist, um dieses außergewöhnliche Ereignis aus Schiffstaufe und Musikkonzert miterleben zu können, das zugleich auch ein Dank der Reederei an die Meyer Werft und ihre Beschäftigten sein sollte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN