Am 2. September in Papenburg Tag der offenen Tür auf dem Sozialen Ökohof

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In der Gemüsehalle des Ökohofes werden Paprika, Tomaten, Knoblauch und weitere Bioerzeugnisse für den Versand verpackt. Foto: Klaus DieckmannIn der Gemüsehalle des Ökohofes werden Paprika, Tomaten, Knoblauch und weitere Bioerzeugnisse für den Versand verpackt. Foto: Klaus Dieckmann

Aschendorfermoor. Unter dem Motto „Sozialer Ökohof: Nur mit Dir“ steht der Tages des offenen Hofes auf dem Sozialen Ökohof St. Josef am Sonntag, 2. September. Die Veranstaltung auf dem Bioland-Betrieb an der Straße Am Seitenkanal im Papenburger Ortsteil Aschendorfermoor beginnt um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst.

Ohne ein hohes Maß an ehrenamtlichem Mitwirken sei der Soziale Ökohof in seiner bestehenden Form nicht vorstellbar, erläutern die Geschäftsführer Bernd Jordan und Andreas Menger das Motto des offenen Hofes „Nur mit Dir“. Das Engagement der vielen Helfer sei eine wesentliche Stütze des Betriebes. So stellten sich am Sonntag denn auch unter anderem der Fahrdienst und das Team der Begleiter für die Besucher des Projekts „Junges Gemüse – Kinder auf Expedition im Biogewächshaus“ vor. Sowohl beim Fahrdienst als auch bei der Begleitung von Mädchen und Jungen aus Kindergärten und Grundschulen bei deren Entdeckungstour im Biogewächshaus seien zusätzliche Mitwirkende willkommen.

Infostand zum Thema „Bio-Siegel“

Als weitere Besonderheit des Tags des offenen Hofes heben Jordan und Menger den Informationsstand zum Thema „Bio-Siegel“ hervor. Dort würden die Gäste darüber informiert, wodurch sich die Kennzeichnungen „Bioland“ und „EU-Bio“ im Wesentlichen unterscheiden. „Wir arbeiten ausschließlich nach den Bioland-Kriterien, die mit sehr strengen Qualitätskontrollen verbunden sind“, unterstreicht Jordan. Darüber hinaus sei man Mitglied im Netzwerk anerkannter Demonstrationsbetriebe für den ökologischen Landbau. Der Ökohof möchte über sein Engagement als soziale Beschäftigungsinitiative für Menschen mit Beeinträchtigungen hinaus noch stärker als bisher als „Fachbetrieb für den ökologischen Landbau“ wahrgenommen werden, fügt Menger an.

Hoftore am Sonntag ab 10.30 Uhr geöffnet

Seine Tore für einen Blick hinter die Kulissen öffnet der Soziale Ökohof am Sonntag von 10.30 bis 17 Uhr. Den Auftakt bildet ein Gottesdienst mit Pastor Gerrit Weusthof. Das weitere Programm sieht unter anderem ein Hof-Quiz, Besichtigungen von Hof, Feld und Gewächshäusern sowie Ausstellungen zur „Landwirtschaft im Wandel“ und zur Imkerei unter dem Titel „Jede Blüte zählt“ vor. Für Mädchen und Jungen gibt es Spiele, Pflastermalerei, Hüpfburg und einen Streichelzoo. Die Kröchen Klüttkers des Heimatvereins Lehe präsentieren historische landwirtschaftliche Gerätschaften und der Freundeskreis der Freiwilligen Feuerwehr Aschendorf Fahrzeuge aus seinem musealen Bestand. Für musikalische Unterhaltung sorgt am Nachmittag der Musikverein Papenburg.

Zur Bewirtung der Gäste gibt es ab 12 Uhr ein Mittagessen mit Angeboten aus dem Suppentopf, der Salatschüssel und vom Grill. Eine Kaffeetafel findet sich im Bio-Café in der Mensa. Dazu werden nach Mitteilung der Veranstalter noch Kuchenspenden entgegengenommen. Diese können am Sonntag in der Mensa abgegeben werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN