Lokführer stoppt Zug Steine blockieren Bahnstrecke in Papenburg

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Feuerwehr und Polizei waren an der Bahnstrecke in Bokel im Einsatz. Symbolfoto: Michael GründelFeuerwehr und Polizei waren an der Bahnstrecke in Bokel im Einsatz. Symbolfoto: Michael Gründel

Papenburg. Ein Zwischenfall auf der Bahnstrecke zwischen Papenburg und Aschendorf hat den Bahnverkehr am Mittwochabend beeinträchtigt. Auslöser war offenbar eine Blockade mit Steinen. Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz.

Wie der Papenburger Stadtbrandmeister Josef Pieper auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte, hat der Zugführer einer Westfalenbahn sein Fahrzeug in Höhe des Bahnübergangs im Zuge der Waldstraße im Ortsteil Bokel gestoppt, weil er einen Schlag gegen den Zug verspürt haben will.

Der Vorfall ereignete sich gegen 17.50 Uhr. Feuerwehrleute suchten seitdem die Bahnstrecke jeweils etwa einen Kilometer in beide Richtungen ab, konnten aber Pieper zufolge zunächst nichts finden, was den Kontakt mit dem Zug ausgelöst haben könnte. Etwaige Vermutungen, wonach sich ein Unfall ereignet haben könnte, bestätigten sich auch nach Angaben eines Sprechers der Polizei in Papenburg nicht.

Später dann entdeckten die Feuerwehrleute auf dem Gleisabschnitt zwischen den Bahnübergängen Waldstraße und Tunxdorfer Torfweg Steine und Bekleidungsstücke, die womöglich Jugendliche auf die Gleise gelegt haben könnten, wie Pieper mutmaßte.

Die Freiwillige Feuerwehr Aschendorf war mit 35 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen angerückt und gut eine Stunde vor Ort. „Wir rücken wieder ab“, teilte der Stadtbrandmeister um kurz vor 19 Uhr mit. Die Strecke in dem Bereich sowie auch der Bahnübergang waren nach Angaben des Stadtbrandmeisters für die Dauer des Einsatzes gesperrt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN