Eine Geschichte über Äpfel Illustrationen aus Kinderbuch hängen in der KÖB Papenburg

Von Michael Sterk

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Papenburg Die Stadtbibliothek KÖB in Papenburg hat die Originalillustrationen aus dem Kinderbuch „Dann mal los“, das Tom Stellamanns während seines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) geschrieben hat, ausgestellt.

Zwölf Illustrationen aus dem Buch wurden in der Stadtbibliothek zusammen mit Nummern aufgehängt. Folgt der Besucher diesen in der richtigen Reihenfolge, kann er den Großteil der Geschichte erleben, ohne sie zu lesen. Es würde jedoch eine Menge Kontext fehlen, denn das Werk bestehe nicht nur auf Bildern, so Stellamanns. Er habe beim Erstellen seines Werkes darauf geachtet, ein Gleichgewicht zwischen Text und Bild zu finden.

Mut und Toleranz

„Es ist eine Geschichte über Toleranz, Mut und darüber, seinen eigenen Horizont zu erweitern“, so KÖB-Leiterin Antje Brockhoff-Smidt. Des Weiteren erzählt sie, Stellamanns habe sein Projekt vor einer Gruppe Zweitklässler in der Stadtbibliothek vorgestellt, die sehr positiv darauf reagiert hätten. Auch in der Papenburger Waldschule habe er Erstklässlern „Dann mal los“ präsentiert, mit einer ähnlichen Resonanz, berichtet Schulleiterin Marlies Uchtmann.

Die Idee sei als Teil des Projektes „Ästhetisches Programm fürs Emsland“ entstanden, bei dem die Kunsthochschulen in Freren, Meppen, Lingen und Papenburg Aktionen mit Bezug auf die Frucht organisieren.

Die Schülerin Tomma Hasseler und die Praktikantin Carolin Hockmann haben die Rolle der Illustratoren übernommen, als Stellamanns im Februar im „Atelier für Jugendliche“ der Kunstschule Zinnober nach Künstlern für seine Geschichte suchte, so Hockmann. Zu diesem Zeitpunkt habe es bloß Entwürfe gegeben.

Weitere Werke der Künstler zu sehen

„Es ist ein cooles Gefühl, ein Buch, an dem man selber mitgearbeitet hat, in einer Bibliothek zu sehen“, meint Hasseler. Auch Hockmann sei froh, sich am Kinderbuch beteiligt zu haben. „Es ist der Hammer, so einen Prozess miterleben zu können“, sagt sie.

Allerdings ist nicht nur Kunst aus dem Buch in der Ausstellung zu sehen. Auch eigene Werke und Stillleben von den jungen Künstlerinnen zum Thema Äpfel hängen an den Wänden der Einrichtung. Passend dazu besteht das Catering aus Speisen und Getränken wie alkoholfreiem Apfelsekt, Apfelkuchen und -taschen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN