Zuschlag für zehn Jahre Neuer Bus pendelt zwischen Papenburg und Neulehe

Von Gerd Schade

Mit einem neuen Bus bedient Ludger Hömmen-Albers ab Donnerstag die Stadtbuslinie 612-5. Foto: Gerd SchadeMit einem neuen Bus bedient Ludger Hömmen-Albers ab Donnerstag die Stadtbuslinie 612-5. Foto: Gerd Schade

Papenburg. Neuer Bus, neue Linie: Mit dem ersten Schultag nach den Sommerferien am Donnerstag. 9. August 2018, übernimmt das Busunternehmen Albers aus Neubörger die Stadtbuslinie 612-5.

Bedient wird sie mit einem neuen Bus, der zwischen der Pestalozzischule über die Berufsbildenden Schulen, Bahnhof, Rathaus, Aschendorfermoor und Neulehe bis zur Birkenallee (Hausnummer 264) pendelt. Die Fahrten sind im Wesentlichen an die Schulzeiten gekoppelt.

Nach den Worten von Busunternehmer Ludger Hömmen-Albers erfüllt der Bus schon jetzt die gesetzlichen Vorgaben, die erst ab 2022 greifen, wie der Neubörgeraner im Gespräch mit unserer Redaktion betont. Dazu zählen beispielsweise eine komplette Barrierefreiheit und Abgasnormen (Euro 6). Aber auch sein zweites, kleineres Fahrzeug – ein 23-Sitzer – erfülle sämtliche Kriterien der Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) wie Niederflurtechnik, Rampen am Ein- und Ausstieg, Bandansagen sowie eine Bildschirmanzeige zum Linienverlauf. An der ÖPNV-Sonderausstattung habe sich der Landkreis Emsland finanziell ebenso beteiligt wie an der Ausstattung der Haltestellen, betont Hömmen-Albers.

Anbindung an Bahnhof

Er habe den Zuschlag der Landesnahverkehrsgesellschaft für das Bedienen der Linie für die kommenden zehn Jahre erhalten, erklärt der Unternehmer weiter. Die Fahrplanaushänge an den Haltestellen seien so aufgebaut, dass der Fahrgast per QR-Code sofort die Fahrplanzeiten auf seinem Smartphone einsehen könne. Ende 2018 beziehungsweise Anfang 2019 „sind wir dann in der Lage, die Echtzeitdaten auch für jeden Fahrgast zur Verfügung zu stellen“, verspricht Hömmen-Albers. Mit dem nächsten Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn will der Unternehmer zudem Bahntickets im Bus zum Kauf anbieten. Hömmen-Albers zufolge soll die Buslinie enger an den Bahnhof angebunden werden.

Wegen der aktuellen Straßenbauarbeiten auf der Birkenallee kann die gleichnamige Haltestelle bis zu deren Abschluss vorerst nicht angesteuert werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN