Städtepartner vermitteln Platz 18-Jähriger aus Rochefort für Praktikum in Papenburg

Empfang (v. l.): Christel Kreikenbaum, ihr Stellvertreter Helmut Hackling, Jürgen Rautenberg und Clément Branger. Foto: Stadt PapenburgEmpfang (v. l.): Christel Kreikenbaum, ihr Stellvertreter Helmut Hackling, Jürgen Rautenberg und Clément Branger. Foto: Stadt Papenburg

Papenburg. Papenburg Clément Branger aus Papenburgs französischer Partnerstadt Rochefort hat ein vierwöchiges Praktikum im Jugendgästehaus absolviert. Bei der Vermittlung des Praktikumsplatzes war Förderverein für internationale Begegnungen behilflich.

„Wir freuen uns, dass wir diesen Aufenthalt in unserer Stadt unterstützen können“, sagte Vorsitzende Christel Kreikenbaum bei einem Empfang für den Praktikanten im Rathaus. Der Verein hatte nicht nur nach einem Platz, sondern auch nach einer Unterkunft für Branger gesucht. Kreikenbaum zufolge hatte der Partnerverein, das Comité de Jumelage in Rochefort, darum gebeten.

Wie es in einer Pressemitteilung der Stadt Papenburg weiter heißt, absolviert der 18-Jährige derzeit ein Vorbereitungsjahr, um ein Stduium der internationalen Wirtschaftswissenschaften aufzunehmen. Dazu müsse er ein Praktikum im Ausland absolvieren. Eine Unterkunft hatte Branger bei einem Mitglied des Fördervereins gefunden.

Stadtbaurat Jürgen Rautenberg zeigte sich begeistert vom Engagement des Vereins. „Das ist gelebte Völkerverständigung. Nur wenn man wirklich in den Austausch vor Ort kommt, kann man etwas über andere Menschen und Länder lernen“, so Rautenberg. Im Oktober werden rund 30 Vereinsmitglieder und Vertreter der Stadt zu einem Besuch nach Rochefort aufbrechen. Die Städtepartnerschaft besteht seit 30 Jahren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN