In 25 Jahren fast einmal um die Erde geradelt RFC Papenburg tritt bei Wind und Wetter in die Pedale

Gemeinsam in die Pedale treten (von links) Otto Schulte, Jörg Peinecke, Hermann Determann, Gerd Gilsing, Werner Hermanns, Franz Kluthe, Willi Feldhaus, Dietrich Trautmann, Willi Krallmann und Hermann Wilkens. Foto: RFC PapenburgGemeinsam in die Pedale treten (von links) Otto Schulte, Jörg Peinecke, Hermann Determann, Gerd Gilsing, Werner Hermanns, Franz Kluthe, Willi Feldhaus, Dietrich Trautmann, Willi Krallmann und Hermann Wilkens. Foto: RFC Papenburg

gs/pm Papenburg. Auf sein 25-jähriges Bestehen kann der Radfahrclub (RFC) Papenburg zurückblicken.

1993 gründeten der mittlerweile verstorbene Hermann Hebbelmann und Hermann Wilkens den Fahrradclub. „Die Idee dahinter war nicht nur die sportliche Betätigung und Pflege der Geselligkeit, sondern auch der Gedanke, Jung und Alt zu einem Sportclub zusammenzuführen“, erklärt Wilkens. Mitausschlaggebend für die Gründung war nach seinen Worten außerdem das Rekrutieren einer Unterstützergruppe zur Vorbereitung der Gründung des SC Blau-Weiß Papenburg, der 1994 aus einer Fusion des FC Germania 08 und SV Amisia 09 entstanden ist.

Der Radfahrclub trifft sich wetterunabhängig jeden Dienstagnachmittag vor dem Rathaus zu einer durchschnittlich etwa 30 Kilometer langen Tour rund um Papenburg. Das macht bei jährlich rund 50 Touren in 25 Jahren 37.500 Kilometer und kommt damit einer Erdumrundung nahe.

Wie Wilkens weiter erklärt, wurde die Teilnehmerzahl bisher stets auf maximal zehn beschränkt. Acht der zehn Radfahrer sind bereits älter als 80 Jahre. Ältester ist Willi Feldhaus (88).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN