Stadt spült Kanalisation Aus Papenburger Toiletten kann Wasser austreten

Während der Spülung der Schmutzwasserkanalisation in Papenburg kann Wasser aus der Toilette herausgedrückt werden. Foto: Gerd SchadeWährend der Spülung der Schmutzwasserkanalisation in Papenburg kann Wasser aus der Toilette herausgedrückt werden. Foto: Gerd Schade

Papenburg. Die Bürger in Papenburg-Untenende müssen in diesen Tagen damit rechnen, dass aus ihren Toiletten oder Spülen übel riechendes Wasser herausgedrückt wird. Grund ist eine Überprüfung der Schmutzwasserkanalisation durch die Stadt. Die Arbeiten finden nachts statt.

„Unsere Schmutzwasserkanalisation muss regelmäßig gereinigt und auch überprüft werden“, erklärt Martin Daron von der Verwaltung am Montag in einer Pressemitteilung der Stadt. Daron ist für die Kanalunterhaltung in Papenburg zuständig. Er weist darauf hin, dass es im Zuge der Überprüfungen und Kanalspülungen dazu kommen kann, dass in den anliegenden Haushalten Wasser aus den Leitungen gedrückt wird. „Das liegt in der Regel daran, dass die Entwässerungsleitungen auf den privaten Grundstücken ohne fachgemäße Entlüftung hergestellt wurden“, erklärt Daron.

Bis zur Kreuzung Sandberg/Schäfereiweg

Wie es in der Mitteilung weiter heißt, werden die Leitungen am Untenende von Montag, 23. Juli 2018, bis Freitag, 27. Juli 2018, untersucht. Auf dem Plan stehen laut Daron in den kommenden Tagen der Hauptkanal links von der Sparkasse bis zum Restaurant „Smutje“ sowie der Bereich vom Rathaus entlang des Hauptkanals, Gasthauskanals und der Straße Sandberg bis zur Kreuzung Schäfereiweg.

Arbeiten tagsüber nicht möglich

Bei dieser Rohrleitung handelt es sich laut Stadtverwaltung um die Hauptleitung, die das komplette Abwasser vom Obenende über das Hauptpumpwerk Bolwinsweg aufnehmen muss. „Somit werden diese Arbeiten nachts ausgeführt, da aufgrund der großen Abwassermengen eine Befahrung tagsüber gar nicht möglich wäre“, erklärt Daron. Die Arbeiten sind nach seinen Worten nötig, um den Sanierungsbedarf zu ermitteln und dann die Bauarbeiten kosteneffizient im Nachgang umsetzen zu können.

Daron weist darauf hin, dass in diesem Jahr noch weitere umfangreiche „Befahrungen“ der Hauptleitungen geplant sind, die teilweise auch nur in den Nachtstunden durchgeführt werden könnten. Die Arbeiten werden nach Angaben der Stadt jeweils von 22 bis 5 Uhr durchgeführt.

Geruchsverschluss kann sich entleeren

Wie Daron weiter erläutert, kann es bei Spülung und Überprüfung vorkommen, „dass manchmal bei Toiletten oder Spülen das Wasser herausgedrückt“ werde. Gerade bei Toiletten komme es vor, dass es dann auch unangenehm riecht. „Das liegt daran, dass der Geruchsverschluss sich entleert hat. Durch einfaches Betätigen der Spülung wird dieser wieder mit Wasser gefüllt und so verschlossen.“

Nicht zu verhindern

Verhindern könne man das Herausdrücken des Wassers im Zuge der Kanalspülungen nicht, betont Daron. „Weil eine fachgerechte Entlüftung der Entwässerungsleitungen bei einigen Häusern fehlt, kann sich der Luftdruck nur den Weg über die Toiletten, Handwaschbecken oder Küchenspülen nach draußen suchen. Dadurch wird das Wasser in diesen Leitungen nach außen gedrückt“, erklärt Daron.

Detaillierte Informationen zu den Kanalspülarbeiten gibt es auf der Internetseite der Stadt Papenburg unter stadt.papenburg.de/bauen/wasserwirtschaft/wichtige-hinweise-fuer-kanalreinigungen/


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN