Mit Illustrationen aus Kinderbuch Papenburger Kunstschule plant Ausstellung in der KÖB

Von Katharina Preuth

Über das Buch freuen sich (von links): Illustratorin Carolin Hockmann, Autor Tom Stellamanns und die Leiterin der Kunstschule Zinnober Petra Wendholz. Foto: Katharina PreuthÜber das Buch freuen sich (von links): Illustratorin Carolin Hockmann, Autor Tom Stellamanns und die Leiterin der Kunstschule Zinnober Petra Wendholz. Foto: Katharina Preuth

Papenburg. Die Teilnehmer des „Ateliers für Jugendliche“ der Kunstschule Zinnober in Papenburg werden ihre Arbeiten im August in einer Ausstellung in der Stadtbibliothek KÖB veröffentlichen. Dazu zählen auch die Illustrationen für das Kinderbuch „Dann mal los“ des Autors Tom Stellamanns.

Das Erstlingswerks des 19-Jährigen Stellamann handelt von einem roten Apfel, der sich auf eine Reise begibt, zu einem Ort, an dem er sich wohlfühlt. Dabei begegnet er andersfarbigen Äpfeln und landet am Ende in Mitten einer bunten Mischung aus Äpfeln. Die Bilder in dem Werk haben Jugendliche gemalt, die einen Kurs an der Kunstschule besucht haben. „Wir haben Wimmelfiguren eingefügt“, erklärt Stellamann. So tauchen eine Raupe, ein Wurm oder ein winziger Nils Holgerson auf verschiedenen Seiten auf, ohne dass sie in der Geschichte selbst eine Rolle spielen. Den Kindern der zweiten Klasse der Papenburger Mittelkanalschule, denen der Autor das Buch vorgestellt hat, hätten die wiederkehrenden Figuren direkt in den Bildern erkannt. „Die Grundschüler waren ganz begeistert“, erinnert sich Petra Wendholz, Leiterin der Kunstschule. Inspiriert habe Stellamann das „Ästhetische Porgramm fürs Emsland“ – kurz Äpfel.

Das gemeinsame Buch ist ein Projekt, das Stellamann im Rahmen seines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) bearbeitet hat. Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ), Träger des FSJ Kultur, hat den jungen Autor finanziell beim Druck seines Buches unterstützt. Von dem Fördergeld konnte er 30 Exemplare bestellen.

Porträts und Stillleben

Eine besondere Konzeption soll den Besucher der Ausstellung der Bibliothek chronologisch durch das Buch führen. Gebastelte Äpfel sollen dabei als Hinweisschilder dienen. Außerdem werden andere, von dem Buch unabhängig entstandene Werke der Jugendlichen präsentiert. Dazu zählen Porträts, Stillleben, Kohle- oder Bleistiftzeichnungen. In dem Kurs hätten die Teilnehmer Grundlagen der Mal- und Zeichentechniken erlernt. Einige haben sich zudem auf ein Kunststudium vorbereitet und eine Mappe mit Werken erstellt. Die besten Bilder sind im August in der KÖB zu begutachten.

Zum wiederholten Male stellen Schüler der Kunstschule in den Räumen der Bibliothek ihre Ergebnisse aus. „Sie können dann der Öffentlichkeit zeigen, was sie geschaffen haben“, so Wendholz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN