Täter an Spezialkasse interessiert? Einbruchserie in Apotheken: Aschendorferin vermutet System

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zu einer kleinen Serie von Einbrüchen in Apotheken ist es in den vergangenen Wochen in Papenburg und Umgebung gekommen. Es gab mindestens sechs Fälle. Symbolfoto: Ole Spata/dpaZu einer kleinen Serie von Einbrüchen in Apotheken ist es in den vergangenen Wochen in Papenburg und Umgebung gekommen. Es gab mindestens sechs Fälle. Symbolfoto: Ole Spata/dpa

Aschendorf. Gleich sechs Einbrüche in Apotheken haben sich in jüngerer Vergangenheit in Papenburg und der näheren Umgebung ereignet. Die Apotherkerin Carola Seelis vermutet dahinter ein System und ein Interesse der Täter an den Spezialkassen der Pharmazeuten.

Seelis, die in Aschendorf im Gebäude Große Straße / Ecke Am Markt die Hirsch-Apotheke betreibt, war in der Nacht zu Dienstag selbst von einem Einbruch betroffen. Der oder die Täter brachen zunächst die automatische Eingangstür auf. Doch sie hatten es nicht nur auf das Wechselgeld in der Kasse abgesehen: Die Täter gingen gezielt zu den drei Registrierkassen, lösten sie aus der Befestigung, knapsten die Leitungen ab und nahmen die gesamte Kassentechnik mit.

Für Seelis, die erst vor einem dreiviertel Jahr den Verkaufsraum, die Eingangstür und die Kassentechnik erneuert hatte, vermutet, dass sich eine Bande auf den Einbruch in Apotheken spezialisiert hat und über Kontakte verfügt, um die hochwertigen und speziell auf die Bedürfnisse von Apotheken zugeschnittenen Registrierkassen weiterverkaufen zu können.

Zwei Einbrüche im Landkreis Leer

Und tatsächlich haben sich in den vergangenen Wochen mindestens sechs Einbrüche in Apotheken in der Region ereignet. Am 20. Juni war eine Apotheke an der Friederikenstraße in Papenburg betroffen, in der Nacht zu Donnerstag, 21. Juni eine Apotheke in Westoverledingen, in der Nacht zu Samstag, 7. Juli eine in Hesel und, so wie in Aschendorf, in der Nacht zu Dienstag dieser Woche eine Apotheke in Weener und eine in Lingen. In Haren-Weuwe blieb es in der Nacht zu Mittwoch bei einer Apotheke beim Einbruchsversuch, weil eine Alarmanlage auslöste. Zeugen beobachteten dort, wie ein hochmotorisiertes Auto mit durchdrehenden Reifen davonfuhr, wie die Polizei mitteilte.

Ob es tatsächlich einen direkten Zusammenhang zwischen diesen Einbrüchen gibt und sich eine solche spezialisierte Einbrecherbande wirklich gibt, konnte eine Sprecherin der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim auf Anfrage nicht sagen. Man ermittle derzeit in alle Richtungen.

Berufskollegen sensibilisieren

Für Apothekerin Carola Seelis ist der finanzielle Schaden zweitrangig. Sie will mit ihrem öffentlichen Hinweis vor allem ihre Berufskollegen sensibilisieren, ihre Apotheken und die Kassensysteme möglicherweise noch besser gegen Einbrecher zu schützen. Sie jedenfalls plant dies und hat sich deshalb auch schon mit dem Hersteller der Technik, die Firma Aposoft in Weener, und Handwerkern in Verbindung gesetzt. Die Firma Aposoft, die sich auf den Vertrieb von Warenwirtschaftssysteme für Apotheken spezialisiert hat, wollte sich auf Anfrage nicht zu dem Thema äußern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN