Ein Artikel der Redaktion

14 Gründungsmitglieder Vorsitzenden Baumfreunde Papenburg sind jetzt ein Verein

Von Anna Heidtmann | 25.02.2017, 16:40 Uhr

Mit dem Ziel, den Natur-, Landschafts- und Umweltschutz durch vielfältige Aktivitäten rund um den Baum zu fördern, haben 14 Gründungsmitglieder im Jugendgästehaus in Papenburg den Verein „Baumfreunde Papenburg“ aus der Taufe gehoben. Werner Kleimann wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt.

Die Baumfreunde hatten sich bereits vor mehr als zwei Jahren als lose Gruppierung zusammengeschlossen und schwerpunktmäßig an der Entwicklung des Parkprojektes gearbeitet, das der ehemalige Berufsschullehrer Kleimann 1998 ins Leben gerufen hatte. Bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2008 hatte er mit Schülern der Abschlussklassen der Berufsbildenden Schulen (BBS) Papenburg 250 verschiedene Bäume sowie 34 sogenannte „Promi-Bäume“ auf dem Gelände zwischen dem Friedhof der Kirchengemeinde St. Antonius und den BBS gepflanzt. Die einheitliche Gestaltung, Entwicklung und Pflege des mittlerweile sichtbar gewachsenen Baumbestandes, der sich auf Grundeigentum der Kirchengemeinde, der Stadt und des Landkreises Emsland befindet, ist ein Punkt, den sich die Naturliebhaber auf die Fahne geschrieben haben. Um bei Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern in einem organisierten Rahmen aufzutreten, wurde jetzt ein Verein gegründet. „Pläne und Ideen haben wir ohne Ende. Mal sehen, was wir davon durchsetzen können“, erklärt Kleimann.

Die Baumfreunde wollen aber noch mehr: Mit einem großen Schatz an Erfahrung und Fachwissen bieten sie Unternehmen wie Privatpersonen ihre Hilfe bei der Pflanzung und Pflege von Bäumen an. „Dabei hört der Aktionsradius des Vereins nicht an den Grenzen Papenburgs auf“, betont Kleimann. Mit auf der Agenda stehen zudem der Erhalt einheimischer Obstsorten, Veredelungen und Züchtungen, eine Tauschbörse für selbst gezogene Sämlinge und die Beschaffung besonderer und seltener Bäume. Für eine Erhöhung des Bekanntheitsgrades ist eine Vernetzung im Internet oder Artikel in Fachzeitschriften rund um die Naturschönheiten vorgesehen. Zur Erweiterung ihres Fachwissens wollen die Baumfreunde Fortbildungen durchführen und in einen Dialog mit artverwandten Naturschutzgruppen treten.

Willkommen im Verein ist jeder, der seine Begeisterung für Bäume teilen möchte. „Je mehr und je vielfältiger wir mit unserem Wissen sind, umso mehr können wir machen“, so der Vorsitzende. Zu seinem Stellvertreter, der gleichzeitig das Amt des Schriftführers ausübt, wählte die Versammlung Daniel Mülder. Als Kassenwartin komplettiert Heike Kossen die Vorstandsriege. Mülder und Kossen waren vor Jahren als ehemalige Schüler der Berufsbildenden Schulen an den Baumpflanzaktionen beteiligt.