Austausch findet jährlich statt 27 Schüler aus Mexiko für fünf Wochen in Papenburg zu Gast

Von Jennifer Kemker

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die 27 mexikanischen Austauschschüler sind in der Fehnstadt angekommen. Foto: Jennifer KemkerDie 27 mexikanischen Austauschschüler sind in der Fehnstadt angekommen. Foto: Jennifer Kemker

Papenburg. Mit dem Fahrrad durch die Stadt fahren ist ein besonderes Ereignis für die 27 mexikanischen Austauschschüler, die in Papenburg zu Gast sind. Laut Angélica Hüls von der privaten Organisation „Brunipon“ ist das für die Schüler in ihrer Heimat nicht ganz ungefährlich.

Die erste Woche verbrachten die Jungen und Mädchen im Alter zwischen neun und 14 Jahren im Papenburger Jugendgästehaus, um sich näher kennenzulernen und bereits einen Eindruck von der Fehnstadt zu bekommen. Angereist sind die Schüler Anfang Juli und werden mehr als fünf Wochen in den Gastfamilien leben, die zwischen Wildeshausen, Papenburg und der Grafschaft Bentheim verteilt sind.

Wie Hüls mitteilte, ist es wichtig, dass die mexikanischen Schüler den deutschen Alltag und die Sprachen kennenlernen. Aus diesem Grund wird jeweils ein Kind in einer deutschen Familie untergebracht. „Dann müssen sie sich mit der Sprache beschäftigen und die Kultur besser kennenlernen“, sagte sie.

Darüber hinaus feiert die Organisation in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. 1968 gründete Hüls' Mutter Brunhilde Hüls-Ponzelar die Organisation. Damals sei sie nach Mexiko ausgewandert und habe als Sportlehrerin an der Deutschen und Schweizer Schule gearbeitet, wo die Austauschschüler den Unterricht besuchen.

Einmal im Jahr findet der Austausch satt. Interessierte Gastfamilien können sich bei Hüls in Wildeshausen unter Telefon 04431/941539 oder unter 0152/21903685 melden. Eine Voraussetzung sei jedoch, dass in der Familie möglichst ein oder mehrere gleichaltrige Kinder leben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN