Selbst gemachtes Getränk Mädchen aus Papenburg verkaufen Limo für den guten Zweck

Von Hermann-Josef Tangen

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wollen nicht mit Zitronen handeln, sondern Limonade für den Förderverein Bunter Kreis verkaufen: die Mädchen Charlotte und Constanze Pengel, Luisa Busch und ihre Schwester Emilia sowie Anni Heerdegen (von links). Über diese vorbildliche Aktion freut sich Maria Papen-Koop (links) vom Förderverein. Foto: Hermann-Josef TangenWollen nicht mit Zitronen handeln, sondern Limonade für den Förderverein Bunter Kreis verkaufen: die Mädchen Charlotte und Constanze Pengel, Luisa Busch und ihre Schwester Emilia sowie Anni Heerdegen (von links). Über diese vorbildliche Aktion freut sich Maria Papen-Koop (links) vom Förderverein. Foto: Hermann-Josef Tangen

Papenburg. Fünf Mädchen aus Papenburg nutzen die freie Zeit der Sommerferien für eine ganz besondere Aktion. Auf dem Papenburger Wochenmarkt verkaufen sie selbst gemachte Limonade. Und das Geld? Geht an den Förderverein Bunter Kreis, der sich um kranke Kinder und ihre Familien kümmert.

„Ich möchte einfach etwas für den guten Zweck tun“, sagt Luisa Busch und füllt hinter einem kleinen Stand auf dem Untenender Wochenmarkt selbst gemachte Limonade in bereitstehende Pappbecher. Mit einem zufriedenen Lächeln nimmt die Achtjährige einen Euro entgegen und reicht das Erfrischungsgetränk an eine Kundin weiter. Das sei genau das richtige, befindet die junge Mutter nach einem Schluck des kühlen Zitronengetränkes. „Damit meine ich sowohl die lobenswerte Sache an sich, als auch die tolle Idee einer willkommenen Erfrischung bei diesem hochsommerlichen Wetter“, ergänzt die Aschendorferin, die ihre soeben an dem Gemüsestand nebenan erstandenen Tüten mit frischem Obst in der Ablage ihres Kinderwagens verstaut.

Das Beispiel dieses jungen Mädchens, das den Erlös seiner Aktion hilfsbedürftigen Mitmenschen zukommen lassen will, sei eine wirklich lobenswerte Sache, die volle Unterstützung verdiene, findet auch Andreas Siepel von der Werbegruppe Stadtmitte, der seit vielen Jahren den Wochenmarkt am Hauptkanal organisiert. Nach der Anfrage der Eltern, ob man ihrer Tochter den Getränkeausschank erlauben würde, habe er ganz spontan Ja gesagt und sich über so viel Engagement gefreut.

Limonaden-Video bei Youtube gesehen

Die Idee dazu sei ihr gekommen, als sie auf Youtube einen Beitrag über das Herstellen von Limonade gesehen habe, sagt die junge Papenburgerin und erklärt das einfache Rezept. Man nehme den Saft einer frisch gepressten Zitrone, mische diesen mit einem Liter Mineralwasser und gebe einen Löffel Traubenzucker hinzu. „Schon fertig und einfach köstlich“. Einige Kunden würden die Limonade sogar flaschenweise kaufen und noch eine Spende oben drauf legen, verrät die rührige Grundschülerin, die von ihrer größeren Schwester und einigen Freundinnen unterstützt wird. Dass sie die Einnahmen nicht für sich selbst behalten wolle, sei von Anfang an klar gewesen und so habe sie sich nach Rücksprache mit ihren Eltern entschieden, den Erlös dem Förderverein Bunter Kreis Nord-West-Niedersachsen zukommen zu lassen.

Hilfe für kranke Kinder und ihre Familien

Der Förderverein bietet Hilfe für schwerkranke Kinder und ihre Familien an und hat sich neben der Unterstützung der Nachsorgeeinrichtung zum Ziel gesetzt, den Familien schnell und unbürokratisch auch finanziell zu helfen. „Ziel des Vereins ist es, die Situation von chronisch Kranken, Schwerkranken, Frühgeborenen Behinderten und von Behinderung bedrohten Kindern und Jugendlichen und deren Familien in der Region Nordwest-Niedersachsen zu verbessern“, sagt Maria Papen-Koop, die im Förderverein Bunter Kreis aktiv ist und sich vor Ort über die Aktion von Luisa informierte.

Unterstützung erhielt Luisa von ihren Eltern. Diese hatten zunächst beim Bürgerbüro der Stadt Papenburg und beim Gewerbeaufsichtsamt angefragt und für ihre Tochter schließlich vom Fachbereich Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landkreises Emsland die befristete Erlaubnis zur Herstellung und zum Verkauf von Limonade auf dem Untenender Wochenmarkt erhalten. Die Limonade sei exakt nach der von dem zuständigen Lebensmittelkontrolleur beigefügten Checkliste in der privaten Haushaltsküche hergestellt worden, versichert die Mutter.

Fortsetzen wollen die jungen Mädchen ihre auf die Sommerferien befristete Aktion am 20. Juli und am 3. August. Den Gesamterlös wollen sie dem Bunten Kreis anschließend persönlich überreichen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN