Bauarbeiten ab 23. Juli Birkenallee in Papenburg wird vollgesperrt

Von Katharina Preuth

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Schilder weisen noch auf Schäden in der Birkenallee hin. Ab dem 23. Juli beginnt hier jedoch die Erneuerung der Verkehrsachse zwischen Gutshofstraße und Bethlehem rechts. Foto: Katharina PreuthSchilder weisen noch auf Schäden in der Birkenallee hin. Ab dem 23. Juli beginnt hier jedoch die Erneuerung der Verkehrsachse zwischen Gutshofstraße und Bethlehem rechts. Foto: Katharina Preuth

Papenburg. Der Landkreis Emsland saniert ab Montag, 23. Juli 2018, die Kreisstraße 144 (Birkenallee) in Papenburg. Für die Bauarbeiten muss ein längerer Teilabschnitt der Straße für den Straßenverkehr komplett gesperrt werden.

Die Vollsperrung soll voraussichtlich bis Freitag, 10. August, also gut drei Wochen andauern. Die Sperrung beginnt an der Gutshofstraße in Aschendorfer Moor und endet an der Straße Bethlehem rechts, also kurz hinter dem Ortseingangsschild Papenburg. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Das Sanierungskonzept sieht vor, die vorhandene Deckschicht der Fahrbahn auf einer Länge von rund 3,3 Kilometer abzufräsen. Im Anschluss wird in Teilbereichen der Asphalt erneuert. Abschließend soll eine neue Deckschicht aufgebracht werden. Der Bauzeitenplan kann sich gegebenenfalls wetterbedingt ändern. Die Gesamtkosten für die Straßenerneuerung belaufen sich auf rund 450.000 Euro.

Erster Abschnitt bereits erneuert

In 2015/16 war die Ortsdurchfahrt bereits auf einer Länge von 1,6 Kilometer vom „Bethlehem rechts“ bis „Splitting rechts“ von Grund auf instandgesetzt worden. Die Arbeiten an diesem Stück hatten insgesamt ein Jahr beansprucht und 2,2 Millionen Euro gekostet, von denen das Land Niedersachsen 1,2 Millionen übernahm. Das Geld stammte aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz. Den Rest teilten sich Landkreis und Stadt Papenburg, wobei auch die Anlieger einen Teil zahlen mussten. Die Kreisstraße verfügt dort nun über eine durchgehende Fahrbahnbreite von 6,50 Meter, einem 2,50 Meter breiten, gepflasterten Rad- und Gehweg und zwei Querungsinseln. Außerdem wurde die Regenwasserkanalisation inklusive Nebenanlagen erneuert.

Bei der offiziellen Eröffnung des ersten Abschnittes betonte Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft, dass der Ausbau der Birkenallee wichtig für die Verkehrssicherheit und das Stadtbild sei. Die Straße sei eine wichtige Verkehrsachse und verbinde Ortsteile.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN