Investitionsprojekte vorgestellt Maritimer Koordinator besucht Neptun Werft

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der maritime Koordinator der Bundesregierung, Norbert Brackmann (Mitte), besuchte die Neptun Werft in Warnemünde. Foto: Neptun Werft/Thomas SchwandtDer maritime Koordinator der Bundesregierung, Norbert Brackmann (Mitte), besuchte die Neptun Werft in Warnemünde. Foto: Neptun Werft/Thomas Schwandt

Warnemünde. Der maritime Koordinator der Bundesregierung, Norbert Brackmann, und Vertreter des Wirtschaftsministeriums aus Schwerin haben die zur Papenburger Meyer-Gruppe gehörende Neptun Werft in Warnemünde besucht. Das teilte die Neptun Werft mit.

Die Werft-Geschäftsführer Bernard Meyer, Tim Meyer und Manfred Ossevorth begrüßten zudem Felix Eichhorn, Präsident von AIDA-Cruises und Frank Starke, Geschäftsführer von Caterpillar, zu dem Besuchstermin. Nach einer Diskussion über die Kreuzfahrttrends stand die neue, umweltfreundlichere LNG-Technologie, die bei den im Bau befindlichen Schiffsteilen für Costa Crociere, AIDA Cruises und anderen Marken des Carnival-Konzerns eingesetzt wird, im Mittelpunkt der Gespräche. Bei diesen Innovationen arbeiten die Reederei und die Werft eng mit Caterpillar zusammen. Ein weiterer Themenschwerpunkt war die Marktsituation im Kreuzfahrtschiffbau.

Neue Produktionslinie wird aufgebaut

Die Geschäftsführer der Werft zeigten ihren Gästen die aktuell laufenden Investitionsprojekte bei Neptun. Die Werft ist spezialisiert auf den Bau von Maschinenraummodulen, die als „schlüsselfertige“ Bauteile in die Produktionsprozesse der Meyer Werft in Papenburg und von Meyer Turku in Finnland verarbeitet werden. Für diese Aufgaben werden derzeit in Warnemünde 50 Millionen Euro in den Aufbau einer neuen Produktionslinie investiert. Kernstück ist eine 180-mal-65 Meter messende Halle.

Werft voll ausgelastet

Darüber hinaus gehören Flusskreuzfahrtschiffe, Gastanker und Fähren zum Bauprogramm der Werft. Die Neptun Werft ist nach eigenen Angaben für die nächsten Jahre voll ausgelastet. Aktuell beschäftigt die Werft in Rostock rund 540 eigene Mitarbeiter, davon 40 Auszubildende. Insgesamt sind täglich mehr als 1000 Beschäftigte der Werft und von Partnerunternehmen in Warnemünde tätig.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN