Kommen und Gehen der Könige Theaterstück „Kumuli“ feiert in Papenburg Premiere

Von Marion Lammerss

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


mls Papenburg. Eine erfolgreiche Premiere hat das interdisziplinäre Theaterprojekt mit Kunst, Musik und Literatur, kurz: „KuMuLi“, im Theater Form Alte Werft in Papenburg gefeiert.

Insgesamt 13 Kinder und Teenager im Alter von 6 bis 13 Jahren aus fünf verschiedenen Nationen entwickelten zusammen ein Theaterstück zu den Themen „Bestimmen“ und „Gehorchen“, „Verantwortung“ und „Miteinander“. Als Ursprung dazu dienten mehrere Kinderbücher. „Die Kinder wollten diese jedoch nicht einfach nachspielen, sondern ein eigenes Stück schreiben.“, erklärte Petra Wendholz, Leiterin der Kunstschule Zinnober in ihren Grußworten zu Beginn der Premiere.

Im Lande Kumuli herrscht dicke Luft

Unter der Leitung von Monika Kruse und Angela Schmees von der Theater AG der Waldschule sowie Patricia Ens vom Theaterpädagogischen Zentrums (TPZ) Lingen entstand daher ein ganz neues Theaterstück. Dieses handelt vom Lande Kumuli, in dem dicke Luft herrscht. Der regierende König interessiert sich nicht für das Volk. Er behandelt seine Leute schlecht. Das lassen sich die tatkräftigen Bürger nicht bieten. Kurzerhand wird der König davongejagt. Jeder kann jetzt machen was er will. Wie wunderbar, oder doch nicht? So beginnt das stimmungsvolle Theaterstück.

Die Besucher der Premiere verfolgten gebannt, wie im Lande Kumuli das Chaos ausbrach und die Bürger beschlossen einen neuen König zu wählen, der ihre Wünsche erfüllen und sie glücklich machen sollte. Doch dieser war seiner Aufgabe und den Anforderungen seines Volkes nicht gewachsen und kündigte schon bald seinen Job. Selbstbewusst und souverän krönte sich Eliza kurzerhand selbst und übernahm über Nacht den Thron. Nicht gerade zimperlich ließ sie Bürger foltern, die ihr gegen den Strich gingen und stellte eine Armee auf, die sie in den Krieg ziehen ließ. Die Kumulianer wollten aber nicht gegen andere Kinder kämpfen und entschieden gemeinsam Eliza zu feuern. Zum Schluss fanden die Kumulianer aber einen Weg, wie alle Bürger in Zukunft glücklich zusammen leben können.

Kostüme gestaltet und Musik komponiert

Die Kostüme und das Bühnenbild für das Theaterstück gestalteten die Kinder zusammen mit zwei Künstlerinnen der Kunstschule Zinnober, Editha Janson und Manuela Milenkowic-Todorowic. Auch die musikalische Begleitung wurde auf das neue Stück abgestimmt. Broder Balzer von der Musikschule Emsland komponierte die Musik zum Stück selber und begleitete es zusammen mit rund zwei Dutzend Schüler der Musikschule.

Während des gesamten Stückes waren die Nachwuchsschauspieler und -musiker mit Begeisterung bei der Sache. Sie verstanden es, die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen und den Inhalt nahe zu bringen. Dafür ernteten sieden begeisterten Applaus der Besucher. Im Anschluss an das Stück hatten die Zuschauer die Gelegenheit, sich im Rahmen der Premierenfeier eine Fotoausstellung zum Theaterstück anzusehen und bei einem „königlichen Umtrunk“ mit Imbiss das Stück noch einmal Revue passieren zu lassen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN