Abi-Gag am staatlichen Gymnasium Papenburger Abiturienten nehmen Schulleiter „gefangen“

Von Jennifer Kemker

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Papenburg. Mit Absperrband haben die Abiturienten des Gymnasiums Papenburg am Mittwochmorgen das Gebäude der Schule eingezäunt und den übrigen Schülern den Eintritt verwehrt. So haben die Abiturienten den traditionellen Abi-Gag eingeläutet.

Bevor es für die Schüler in die Schule ging, mussten sie sich in Geduld üben. Bereits bei der Ankunft an der Schule fiel den Schülern das Motto-Banner der Abiturienten ins Auge, das von der Fassade der Schule herunterhing. Als die ersten Schüler damit begonnen hatten, Plakate mit der Aufschrift „Lasst uns rein!“ zu schreiben, öffneten die Abiturienten die Türen.

In den Gängen des Gymnasiums wartete dann ein Parcours auf die Jungen und Mädchen. Bis sie in der Aula ankamen, mussten sie über Tische klettern, durch ein Hindernis aus Stühlen und Seilen laufen und schließlich einen Gang voller Luftballons überwinden.

Schulleiter in einen Käfig aus Absperrzäunen gesperrt

Unter dem Motto „Game of Schools – Abi is coming Season 18“ verkleideten sich die jungen Absolventen aufwendig und verabschiedeten sich standesgemäß. Bevor die Spiele in der Aula starten konnten, wurde Schulleiter Theo Hockmann aus seinem Büro abgeholt und vor den Augen aller Schüler in einen Käfig aus Absperrzäunen gesperrt. Nun lag es an den übrigen Lehrern, den Schulleiter wieder zu befreien.

Schüler und Lehrer im Wettstreit

Bei mehreren Spielen wurden Gruppen aus freiwilligen Schülern aus dem Publikum, aus Abiturienten und den Lehrern gebildet, die ihr Wissen und ihr Geschick unter Beweis stellen mussten. Der Wettstreit begann mit dem Spiel „Liederraten“, bei dem die Teams verschiedene Titelmelodien aus Kinderserien erraten mussten. Körperlicher Einsatz und Geschicklichkeit waren indes beim Weintraubenfangen gefragt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN