Danone-Cup-Finale in München BW Papenburg bietet Bundesliganachwuchs Paroli

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In München trat BW Papenburg mit (hinten von links) Trainer Jürgen Schepers, Florian Emzenga, Jeremy Bivour, Jan-Frederic Remmers, Mathis Meyering, Mathis Sürken, Jakob Mülder, Trainer Dennis Kampling sowie (vorne von links) Mattes Schepers, Kevin Schomaker, Luca Schreier, Timo Brelage, Marcel Blüschke, Leon Schreier, David Schulz an. Foto: Janine Schepers/BW PapenburgIn München trat BW Papenburg mit (hinten von links) Trainer Jürgen Schepers, Florian Emzenga, Jeremy Bivour, Jan-Frederic Remmers, Mathis Meyering, Mathis Sürken, Jakob Mülder, Trainer Dennis Kampling sowie (vorne von links) Mattes Schepers, Kevin Schomaker, Luca Schreier, Timo Brelage, Marcel Blüschke, Leon Schreier, David Schulz an. Foto: Janine Schepers/BW Papenburg

Papenburg/München. Tolle Eindrücke hat die U 12 des SC Blau-Weiß 94 Papenburg beim Deutschland-Finale des Danone-Nations-Cup für Nachwuchsfußballer in München gesammelt. Dass die Fehnstädter nach der Vorrunde die Segel streichen mussten, tat Stimmung und Erfahrungswerten aus Sicht der Blau-Weißen keinen Abbruch. Immerhin boten sie auch Bundesliganachwuchs Paroli.

„Wir sind auf Augenhöhe mit Borussia Dortmund und Bayern München, auch die Bundesligisten sind in der Vorrunde ausgeschieden“ sagte Trainer Jürgen Schepers mit einem Augenzwinkern. Sein Team hatte sich als Sieger des Vorrundenturniers auf dem Sportplatz von Eintracht Papenburg für dieses Ereignis qualifiziert.

(Weiterlesen: BW Papenburg löst Finalticket für München)

Mit 13 jungen Fußballern und vielen Familienmitgliedern trat man dann die lange Busfahrt nach München an, um am Freitag zunächst an der Players Party teilzunehmen. Auf einer Bowlingbahn lernten sich die Mannschaften aus ganz Deutschland kennen.

Am Samstag stand das Turnier an, das hochkarätig besetzt war und von den Bundesligisten sehr ernst genommen wurde. So wurden beispielsweise die jungen Fußballer aus Dortmund beim Aufwärmen gefilmt und nach jedem Gruppenspiel erfolgte eine Video-Analyse.

Nach einer knappen Niederlage gegen FSV Waiblingen folgte ein überzeugender Sieg gegen die JFG Holzland-Inn. Eine Nummer zu stark waren dann die Fußballer der SpVgg Unterhaching, die fast ein Heimspiel hatten. Im letzten Gruppenspiel war dann Borussia Dortmund der Gegner, der zum Weiterkommen mit fünf Toren Unterschied gewinnen musste. Entsprechend offensiv waren die Dortmunder eingestellt. Die Blau-Weißen hielten stark dagegen und verloren auch dank des starken Keepers Jakob Mülder gegen den hoch favorisierten Bundesliganachwuchs nur mit 0:2.

Sieger des Turniers wurde überraschend Rot-Weiß Essen, die sich gegen die „jungen Löwen“ des TSV 1860 München durchsetzen konnten und damit als „Team Germany“ zum Weltfinale nach Spanien fährt. Dritter wurde RB Leipzig.

Für Trainer Schepers hat sich die Fahrt nach München dennoch gelohnt. „Dass wir nicht ins Weltfinale einziehen werden, war klar. Für die Spieler war es dennoch ein Erlebnis, das sie nie vergessen werden. Welcher junge Fußballer bekommt schon solch eine Chance?“

Nach einem gemeinsamen Abend mit den Eltern am Chinesischen Turm im Englischen Garten und einer Besichtigung der Allianz Arena traten die Jungs die

Rückreise an. Schepers bedankte sich abschließend bei den Sponsoren, die diese Fahrt mit ihren Spenden erst möglich gemacht haben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN