Auf Deverpark-Parkplatz Polizei befreit in Papenburg Hund aus Auto

Symbolfoto: Stephan Jansen/dpaSymbolfoto: Stephan Jansen/dpa

pm/dgt Papenburg. Die Polizei hat am Mittwochnachmittag auf dem Parkplatz des Dever-Parks in Papenburg einen Hund aus einem überhitzten Auto befreien müssen.

Die Beamten waren von einer Zeugin auf das Tier hingewiesen worden. Sie hatte zunächst selber versucht, den Halter im nahegelegenen Einkaufszentrum ausfindig zu machen. Als ihr dies nicht gelang, rief sie die Polizei. (Weiterlesen: Selbstversuch: Hitze im Auto gefährlich)

Durch das leicht geöffnete Autofenster konnten die Polizisten die Tür öffnen und den Hund befreien. Er hatte fast eine Stunde bei einer Außentemperatur von 30 Grad „im völlig überhitzten Pkw“ ausharren müssen, heißt es in einer Mitteilung.

Polizei: Niemals im Auto zurücklassen

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass Autos sich bei sommerlichen Temperaturen extrem aufheizen können. „Deshalb sollten Tiere und Kleinkinder niemals im Auto zurückgelassen werden, auch nicht bei leicht geöffnetem Fenster“, so die Beamten.

Gegen den Halter des Hundes wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet, teilte die Polizei auf Nachfrage mit. Ihn dürfte damit eine Geldstrafe drohen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN