Deutschland-Studie So lebenswert ist der Landkreis Emsland

Von Lea Becker

Trotz viel Natur, wie hier die Ems, schneidet der Landkreis Emsland bei der Deutschland-Studie im Bereich Freizeit und Natur schlecht ab. Foto: Richard HeskampTrotz viel Natur, wie hier die Ems, schneidet der Landkreis Emsland bei der Deutschland-Studie im Bereich Freizeit und Natur schlecht ab. Foto: Richard Heskamp

Osnabrück. Wo lebt es sich am besten in Deutschland? Einer neuen Studie zufolge nicht im Emsland – zumindest nicht so gut wie in 331 anderen Landkreisen und kreisfreien Städten in Deutschland.

In der Deutschland-Studie zur Lebenqualität in Deutschland erreichte der Landkreis Emsland 152 Punkte von maximal 300. Das bedeutet Rang 332 von 401 untersuchten Kreisen und kreisfreien Städten.

24.000 Datensätze ausgewertet

Im Auftrag des ZDF hatte das Wirtschaftsforschungsinstitut Prognos rund 24.000 Datensätze untersucht. Darunter waren beispielsweise die Kriminalstatistik, das Ärzteregister, Statistiken von der Bundesagentur für Arbeit oder dem Umweltbundesamt. Befragungen von Bürgern und Diskussionen wurden bewusst nicht in die Bewertung der Regionen einbezogen, um ein rein objektives Ergebnis zu erhalten.

Die Daten wurden 53 Kategorien zugeordnet, aus denen die drei Themenschwerpunkte Arbeit und Wohnen, Gesundheit und Sicherheit sowie Freizeit und Kultur gebildet wurden. Für jede Kategorie gab es Punkte, zum Beispiel für eine niedrige Arbeitslosenquote, hohe Lebenserwartung oder Anteile von Erholungsflächen. Je höher die Punktzahl, desto besser die Platzierung.

Wenig Sonne im Emsland

Speziell im Bereich Gesundheit und Sicherheit kommt das Emsland schlecht weg: Rang 362 mit 47,8 Punkten. Auffällig ist der hohe Anteil an Pflegebedürftigen je 10.000 Einwohner (512, Durchschnitt Bundeswert 348). In dieser Kategorie belegt das Emsland nur den 370. Teilrang.

Auch im Themenfeld Freizeit und Natur schneidet die Region nicht besonders gut ab (42 Punkte, Rang 341). Mit jährlich rund 1499 Sonnenstunden liegt das Emsland nur auf Rang 362. Bis Mittelzentren erreicht werden, dauert es im Schnitt 18 Minuten. Kling zunächst gut, bedeutet aber Rang 388 im Deutschland-Vergleich (Durchschnitt Bundeswert elf Minuten). Negativ fällt auch die Ganztagsbetreuungsquote im Kindergartenalter auf (Rang 350). Diese liegt im Landkreis bei 16,9 Prozent, bundesweit bei 44,8.

Andere Region ähnlich schlecht

Punkten kann die Region hingegen im Bereich Arbeit und Wohnen mit der geringen Arbeitslosenquote von 2,6 Prozent und dem damit verbundenen 59. Teilrang. Auch die Bevölkerungsdynamik ist im Gegensatz zu vielen anderen Region Deutschlands positiv (1,5 Prozent, Teilrang 85).

Die anderen Landkreise in der Region sind laut der Studie nicht viel lebenswerter als das Emsland. Die Region Cloppenburg landet auf Rang 381 (138 Punkte), die Grafschaft Bentheim auf Platz 357 (145), der Landkreis Leer auf Rang 317 (153). Die Stadt Osnabrück erreichte den 257. Platz (162), der Kreis Rang 306 (155).

München an der Spitze

Die lebenswerteste Stadt ist laut der Studie München. Mit 207 Punkten steht es an der Spitze des Regionen-Rankings, gefolgt von Heidelberg (205) und Starnberg (204). Ganz unten steht Gelsenkirchen mit 109 Punkten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN