Windböen sorgen für Verzögerung Teil der „Spectrum of the Seas“ verlässt Dock der Meyer Werft

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Schwimmteil der „Spectrum of the Seas“ wurde am Freitagnachmittag aus der Baudockhalle der Meyer Werft gezogen. Foto: Christoph AssiesDas Schwimmteil der „Spectrum of the Seas“ wurde am Freitagnachmittag aus der Baudockhalle der Meyer Werft gezogen. Foto: Christoph Assies

Papenburg. Ein 140 Meter langes Schwimmteil des Kreuzfahrtschiffes „Spectrum of the Seas“ hat am Freitagmittag die Baudockhalle der Papenburger Meyer Werft verlassen. Es wird das einzige Schwimmteil sein, denn nach der Verlängerung der Schiffbauhalle um 25 Meter haben die Schiffbauer ihre Baustrategie umgestellt.

„Wir bauen ab sofort nur noch ein Schwimmteil pro Schiff“, erklärte Werftsprecher Günther Kolbe im Gespräch mit unserer Redaktion. Das Segment der „Spectrum of the Seas“ werde bis zum Ausdocken der „AIDAnova“ im Werfthafen weiter ausgerüstet. „In der kommenden Woche wird die ,AIDAnova‘ innerhalb des Baudocks ein Stück nach hinten verholt. Dann beginnen wir im vorderen Teil der Halle mit dem Bau des zweiten Teils der ,Spectrum of the Seas‘“, so Kolbe. Sobald die „AIDAnova“ Ende August die Halle verlassen habe, werde das nun ausgedockte Schwimmteil zurück manövriert und mit dem Rest des später 347 Meter langen Schiffes verbunden.

Windböen verzögerten Schleppmanöver

Das Schleppmanöver am Freitagmittag verzögerte sich aufgrund von Windböen, sodass das Schwimmteil zunächst am Ufer des Busparkplatzes festgemacht wurde. Am Abend sollen Kolbe zufolge Schlepper das Segment an die gegenüberliegende Werftpier ziehen.

Die „Spectrum of the Seas“ ist das erste Schiff der sogenannten „Quantum-Ultra-Klasse“ für die US-Reederei Royal Caribbean International. Der Ozeanriese ist eine Weiterentwicklung der in den Jahren 2014, 2015 und 2016 abgelieferten Schwesterschiffe „Quantum of the Seas“, „Anthem of the Seas“ und „Ovation of the Seas“.

Die „Spectrum of the Seas“ wird Platz für 4200 Passagiere bieten und im Frühjahr 2019 abgeliefert. Ein bisher namenloses Schwesterschiff folgt im Herbst 2020.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN