Fußballturnier um Danone-Cup 2018 BW Papenburg löst Finalticket für München

Von Hermann-Josef Döbber


Papenburg. Die D-I-Junioren des SC Blau-Weiß 94 Papenburg sind aus dem vom Ortsnachbarn DJK Eintracht ausgerichteten Fußball-Qualifikationswettbewerb des Danone-Nations-Cup (DNC) als Sieger hervorgegangen. Damit verbunden ist die Qualifikation für das Deutschlandfinale am 9. Juni in München.

Die Blau-Weißen, die mit Jakob Mülder den besten Torwart stellten, hatten sich zuvor nach einem torlos verlaufenen Finale mit 3:2 nach Acht-Meter-Schießen gegen das Team von Nordstern Emden durchgesetzt. Damit endete ein langer Fußballsamstag, der eine echte Werbung für den Jugendfußball war. Die Zuschauer sahen bei bestem Wetter fast ausnahmslos tolle und spannende Spiele. Für die Eintracht wurde das Turnier zu einem weiteren Farbtupfer in der Vereinsgeschichte.

Insgesamt 25 Mannschaften umfasste das Teilnehmerfeld der auf Kleinfeld durchgeführten Veranstaltung. Darunter waren neben Blau-Weiß und Eintracht aus der Region Sigiltra Sögel, SV Esterwegen, die JSG Ahlen-Steinbild, SV Neubörger und SV Surwold. Die Spieler gehören den Jahrgängen 2006 und 2007 an.

Die Eintracht-Anlage war eine von zehn deutschen Austragungsorten des DNC für die Qualifikationsrunde. In München treten alle zehn Vorrundensieger gegeneinander an und messen sich zudem mit den Jugendmannschaften verschiedener Profivereine, die per Wildcard zum Finale eingeladen werden. Die deutsche Gewinnermannschaft fährt als Team Germany zum DNC-Weltfinale in den USA. Der Wettbewerb wird von den Hauptsponsoren Danone, Puma und Sport 2000 als nach eigenen Angaben weltgrößtes U-12-Nachwuchsturnier bezeichnet.

„Wir sind mächtig stolz darauf, den Zuschlag für dieses Event bekommen zu haben“, sagte Eintracht-Vorsitzender Benno Gerbrand während des Turniers. „Und wir haben gezeigt, dass wir so etwas schultern können.“ Vor allem sei die Vergabe zum Obenende den intensiven Bemühungen der Jugendwarte Andreas Thomes und Rolf Jongebloed und der Unterstützung durch den Inhaber des Sporthauses Klahsen, Jens Klahsen, zu verdanken. Der Aschendorfer: „Alles war gut organisiert, der ganze Verein hat sehr viel Einsatz gezeigt.“ Unterstützung bekam die Eintracht aus der Gemeinde während der Spiele durch die Kolpingsfamilie, dem Förderverein der Splittingschule und dem Deutsch-Türkischen Verein. Pascal Albers, Vorsitzender des Jugend-, Sozial- und Sportausschusses der Stadt Papenburg, ermunterte die Eintracht zu einer Neuauflage.


Viertelfinale

Ol. Laxten - FC Zetel 6:0

TuS Weener – Nordstern Emden 0:2

Ibbenbüren – Iheringsfehn 3:4

Emsland-Auswahl – BW Papenburg 2:3

Halbfinale

Ol. Laxten – Nordstern Emden 0:3

Iheringsfehn – BW Papenburg 0:3

Spiel um Platz drei

Ol. Laxten – Iheringsfehn 7:8 nach Achtmeterschießen

Finale

Nordstern Emden – BW Papenburg 2:3 nach Achtmeterschießen