Bei Arbeitseinsatz von Helfern Entenfamilie aus leerem Freibad-Becken in Papenburg gerettet

Von Hermann-Josef Tangen

Aus einer misslichen Lage befreiten diese Helfer eine Entenfamilie. Foto: Hermann-Josef TangenAus einer misslichen Lage befreiten diese Helfer eine Entenfamilie. Foto: Hermann-Josef Tangen

Papenburg. Eine Entenfamilie mit nicht weniger als zwölf Küken haben Helfer aus dem noch nicht gefüllten Becken des Freibads in Papenburg gerettet.

Eigentlich waren die rund 30 Ehrenamtlichen am Samstag zum Freibad-Gelände an der Straße Am Stadion gekommen, um das Gelände aufzuräumen und fit für die bevorstehende Freibadsaison zu machen. Während des Einsatzes von Harken, Laubbläser oder Vertikutierer gab es dann eine nicht geplante Zusatzaktion: Zwei Helfer stiegen kurzerhand in das Schwimmerbecken, um eine Entenfamilie zu retten.

Die Enten hatten sich in das Becken, das noch nicht gefüllt war und in dem sich lediglich wenige Zentimeter Schmutzwasser befanden, verirrt. Die in einem Eimer eingefangen 12 Küken wurden in sicherer Entfernung an Land wieder ausgesetzt, wo die Entenmutter bereits auf sie wartete.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN