Am 19. Mai beim Kino In Papenburg werden Menschenrechte gesungen

Von Jennifer Kemker

Während eines Workshops in der Heinrich-von-Kleist-Schule in Papenburg probten die Sänger für ihren Auftritt am 19. Mai auf dem Kinovorplatz in Papenburg. Foto: Jennifer KemkerWährend eines Workshops in der Heinrich-von-Kleist-Schule in Papenburg probten die Sänger für ihren Auftritt am 19. Mai auf dem Kinovorplatz in Papenburg. Foto: Jennifer Kemker

jke Papenburg. 70 Jahre nach der Erklärung der Menschenrechte wird die Papenburger Gruppe der Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) und der Kreis-Chorverband Emsland/Grafschaft Bentheim zusammen mit rund 40 Bürgern am Samstag, 19. Mai, einige Artikel der Erklärung singen.

An dem Tag wollen die Sänger nach Angaben von Gerold Siemer, Sprecher der Papenburger AI-Gruppe, auf dem Kinovorplatz in Papenburg zwischen 12.30 und 13.30 Uhr ihre Lieder präsentieren. Der Projektchor ist ein Teil des öffentlichen Projektes, bei dem bereits mit Bildern am Hauptkanal auf die Menschenrechte aufmerksam gemacht wurde.

Die Musik zum bereits vorhandenen Text hat Komponist und Musiker Axel Christian Schullz aus Duisburg komponiert. In verschiedenen Sprachen übte er jetzt einige der Artikel der Menschenrechtserklärung mit Mitgliedern aus der Region und Bürgern in der Heinrich-von-Kleist-Schule in Papenburg ein.

Mit einem positiven Gefühl besetzen

„Zuerst habe ich mir die Artikel durchgelesen und versucht dafür ein Gefühl zu bekommen“, so Schullz. Wichtig war es dem Komponisten herauszustellen, dass die Menschenrechte mithilfe der Musik zum ersten Mal mit einem positiven Gefühl besetzt werden. „Sonst werden wir immer wieder mir den Menschenrechten konfrontiert, wenn sie gebrochen werden“, sagte Schullz weiter. Auch Siemer ist der Meinung, dass der Inhalt die Artikel durch das Singen eher in den Köpfen der Menschen hängen bleiben, als wenn sie gelesen werden.

Auch mit der Unterstützung von Kreis-Chorleiter Hans-Georg Dieckmann wurden die Sänger während des Workshops in der Papenburger Schule auf den Auftritt vorbereitet. Thematisch sind die Menschenrechte nach Auffassung von Dieckmann hoch interessant. Daher sei es wichtig, die an diesem Tag zu singen.

Der Komponist hat nach seinen Worten moderne und singbare Chorlieder geschaffen, die auch für die Zuhörer interessant sind. Zusammen mit den zahlreichen Sängern konnte der Chor alle Stimmen besetzen, sodass laut Dieckmann auch vier- bis fünfstimmig gesungen werden kann.