Helen Schulte jetzt Vorsitzende Papenburger Frauenbund mit komplett neuem Vorstand

Von Klaus Dieckmann

Mit einem Präsent dankte der neue Vorstand des Frauenbundes St. Antonius mit (von links) Angela Corbach, Rosi van der Pütten, Maria Book und Helen Schulte der scheidenden Vorsitzenden Helena Tegeder (Mitte) für deren langjähriges Engagement. Foto: Klaus DieckmannMit einem Präsent dankte der neue Vorstand des Frauenbundes St. Antonius mit (von links) Angela Corbach, Rosi van der Pütten, Maria Book und Helen Schulte der scheidenden Vorsitzenden Helena Tegeder (Mitte) für deren langjähriges Engagement. Foto: Klaus Dieckmann

Papenburg. Kompletter Wechsel im Vorstand des Frauenbundes St. Antonius in Papenburg: Auf der Generalversammlung ist ein auf allen Posten verändertes Führungsteam gewählt worden. Den Vorsitz übernahm Helen Schulte.

„Der Frauenbund ist eine lebendige Gemeinschaft in der Pfarrei St. Antonius“, unterstrich Schulte in ihren Antrittsworten. Diesem Anspruch wolle auch der neugewählte Vorstand weiterhin gerecht werden. Dem Papenburger Zweigverein des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) gehören derzeit 186 Mitgliederinnen an. Bei der Generalversammlung wurden sieben Frauen neu in die Gemeinschaft aufgenommen.

Tegeder acht Jahre an der Spitze

Mit Anerkennung bedachte Schulte das „außerordentliche Engagement“ ihrer Vorgängerin Helena Tegeder, die acht Jahre an der Spitze des Frauenbundes St. Antonius gestanden hatte. Worte des Dankes für ihren Einsatz zum Wohle des Vereins richtete die neue Vorsitzende ebenfalls an die weiteren Frauen, die aus dem Vorstand ausgeschieden waren.

Raunen in der Versammlung

Die Ankündigung von Tegeder, dass der gesamte Vorstand nicht erneut für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stehe, sorgte zunächst für ein Raunen unter den rund 90 Teilnehmerinnen der Versammlung im Niels-Stensen-Haus. Vorbereitet hatte das ausscheidende Leitungsteam angesichts der Zäsur jedoch klare Vorschläge für eine Nachfolge bei den Vorstandsposten. Diesen schlossen sich die Mitgliederinnen bei den Wahlen zum Führungsteam einhellig an.

Amtszeit von vier Jahren

Neben Helen Schulte als Vorsitzende wurden Angela Corbach als Kassenwartin und Barbara Kleinert als Schriftführerin für eine Amtszeit von vier Jahren in den Vorstand berufen. Beisitzerinnen sind Maria Book und Rosi van der Pütten sowie Maria Lüken als kooptierte Beisitzerin aus Aschendorfermoor. Die Aufgabe der geistlichen Begleiterin liegt nach wie vor in den Händen von Gemeindereferentin Andrea Merz.

Für Frauenthemen stark gemacht

Die scheidende Vorsitzende Tegeder rief in ihrem Rückblick als besondere Veranstaltungen unter anderem die Feier zum 100-jährigen Bestehen des Frauenbunds St. Antonius im vergangenen Jahr sowie den Frauentag der Dekanate Emsland-Nord und Ostfriesland unter dem Leitgedanken „Damit sie zu Atem kommen“ im Jahr 2016 in Erinnerung. Für Frauenthemen stark gemacht habe sich der KDFB-Zweigverein beispielsweise mit Aktionen zum Equal Pay Day und dem Tag der Diakonin sowie zur Unterstützung der Arbeit des Müttergenesungswerkes.

Im Glauben näher kennengelernt

Gute Kontakte bestünden zu den evangelischen Mitchristinnen in Papenburg. Und bei mehreren Treffen mit Frauen der muslimischen Moscheegemeinde habe man sich im Glauben näher kennengelernt. Darüber hinaus unterstütze der Untenender Zweigverein mit Spenden wohltätige Initiativen und biete „spannende und informative Vorträge“ zu religiösen, gesellschaftlichen und gesundheitlichen Themen an, fächerte Tegeder die Bandbreite des Wirkens des Frauenbundes St. Antonius auf.

Treue Mitgliederinnen geehrt

Bei der Generalversammlung aus dem Vorstand verabschiedet wurden neben Tegeder die stellvertretende Vorsitzende und Schriftführerin Waltraut Rüther, Kassenwartin Euphemia Koop sowie die Beisitzerinnen Hermine Dünhöft, Maria Lenger, Annegret Kuhr und Jeannette Eissing. Für langjährige Treue zum Frauenbund wurden Margret Hermes (55 Jahre) sowie für 50-jährige Zugehörigkeit Johanna Westendorf, Thekla Küppers und Anita Gräwer geehrt.