Verhandlung unterbrochen Hat Dolmetscher vor Amtsgericht Papenburg falsch übersetzt?

Von Jennifer Kemker

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auf den 8. Mai vertagte das Amtsgericht Papenburg die Verhandlung gegen fünf Männer, die einen 29-Jährigen schwer verletzt haben sollen. Symbolfoto: Dirk Hellmers/ArchivAuf den 8. Mai vertagte das Amtsgericht Papenburg die Verhandlung gegen fünf Männer, die einen 29-Jährigen schwer verletzt haben sollen. Symbolfoto: Dirk Hellmers/Archiv

Papenburg. Weil der Dolmetscher nicht richtig übersetzt habe, ist der vierte Verhandlungstag im Verfahren gegen fünf Angeklagte aus dem nördlichen Emsland wegen Körperverletzung vor dem Amtsgericht Papenburg unterbrochen worden.

Der Anklage zufolge sollen zunächst insgesamt sieben Männer im Alter von 22 bis 54 Jahren im September 2016 einen 29-Jährigen auf einer Restaurant-Baustelle in Papenburg schwer verletzt haben. Dabei sollen sie mit Baseballschlägern und Holzstöcken auf den Mann eingeschlagen haben.

Nachdem das Papenburger Amtsgericht zahlreiche Zeugen gehört hatte, konnte der Tathergang immer noch nicht aufgeklärt werden. Nach Darstellung der Angeklagten, ereignete sich die Tat völlig anders. Ein Angeklagter soll von dem 29-Jährigen und anderen Männern zusammengeschlagen worden sein, bis ihm ein Freund zu Hilfe gekommen sei. Während der Beweisaufnahme kam ein weiterer Vorfall auf, der sich einige Wochen zuvor ereignet hatte. Der 29-jährige Mann soll dabei einen anderen der Angeklagten mit einem Messer auf einem Parkplatz bedroht haben.

Während des vierten Verhandlungstages sollte ein 59-jähriger Zeuge mithilfe eines Dolmetschers gehört werden. Die Angeklagten, die ebenfalls seine Sprache sprechen, erhoben allerdings Einwände gegen die Übersetzungsweise des Dolmetschers, der nicht den richtigen Dialekt sprechen würde.

Daraufhin beantragte die Richterin, einen anderen Dolmetscher zu laden, der den korrekten Dialekt sprechen würde und vertagte die Verhandlung auf Dienstag, 8. Mai 2018, um 9.30 Uhr. Da der 59-Jährige der letzte Zeuge war, der vor dem Gericht aussagen sollte, wird es voraussichtlich dann zu einem Urteil kommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN