zuletzt aktualisiert vor

Keine Störche betroffen Schwanennest in Aschendorf zerstört

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Aschendorf. Ein Nest mit Gelege ist von bislang unbekannten Tätern am Mittwochabend in Aschendorf an der Rehder Straße zerstört worden, teilt die Polizei mit. Dabei soll es sich nicht, wie zunächst von den Beamten vermutet, um ein Storchen,- sondern um ein Schwanennest handeln.

Eine Zeugin habe sich am Mittwoch gegen 21.30 Uhr bei der Polizei gemeldet und angegeben, dass drei Jugendliche einen nistenden Storch vertrieben und anschließend mutwillig dessen Nest verwüstet und die Eier ins Wasser geworfen hätten. Die diensthabenden Polizisten hätten sich daraufhin vor Ort zwar ein Bild gemacht, jedoch die Aussage der Zeugin nicht angezweifelt, so Clemens Hanenkamp, Schichtdienstleiter bei der Polizei Papenburg.

Federn und Eierschalen

Anwohnern ist indes kein Storchennest an dieser Stelle bekannt, wie Waltraud Terhorst, Angestellte in einem benachbarten Büro, mitteilt. Nistende Schwänen habe sie hingegen beobachtet. Und tatsächlich befindet sich auf einer Wiese nahe des Wassers ein verlassenes Nest, wie Recherchen unserer Redaktion ergeben haben. Weiße Federn und Eierschalen liegen auf und um ein Geflecht aus Ästen. „Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei dem zerstörten Nest um ein Schwanennest. Es war ein Missverständnis vonseiten der Polizei“, so Hanenkamp. Die Polizei ermittelt weiterhin wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Zeugin beschreibt mutmaßliche Täter

Laut der Zeugin habe einer der mutmaßlichen Täter blondes Haar, sei etwa 1,80 Meter groß und schlank, berichtet die Polizei weiter. Den zweiten Jugendlichen habe die Zeugin als relativ klein und mit dunklem Haar beschrieben. Von dem dritten mutmaßlichen Täter ist der Polizei einzig bekannt, dass er mit einer Baggy-Hose und einem Cappy mit NY-Emblem bekleidet gewesen sein soll.

Zeugen gesucht

Nach der Tat flüchteten die drei in Richtung Combi-Markt. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 04961/ 9260 bei der Polizei Papenburg zu melden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN