zuletzt aktualisiert vor

B 70 eine Stunde voll gesperrt Motorradfahrer bei Unfall in Lehe lebensgefährlich verletzt

Von Gerd Schade

Schwer verunglückt ist der Fahrer dieses Motorrades auf der B 70 in Lehe. Foto: Gerd SchadeSchwer verunglückt ist der Fahrer dieses Motorrades auf der B 70 in Lehe. Foto: Gerd Schade

gs/pm Lehe. Bei einem Unfall am Samstagnachmittag sind ein Motorradfahrer auf der B 70 in Lehe lebensgefährlich und ein weiterer Motorradfahrer leicht verletzt worden. Die Bundesstraße war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten für etwa eine Stunde voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Wie ein Sprecher der Polizei vor Ort auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte, handelte es sich bei dem Schwerverletzten um einen 36-jährigen Motorradfahrer aus Kluse. Den Angaben zufolge war er mit einer vier- bis fünfköpfigen Gruppe von Motorradfahrern in Richtung Dörpen unterwegs, als der 36-Jährige gegen 14.10 Uhr mit einem Motorrad aus der Gruppe kollidierte, das vor ihm fuhr. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, konnte ein dritter Motorradfahrer nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Mann aus Kluse zusammen. Alle drei Motorradfahrer stürzten auf die Fahrbahn. Der 36-Jährige Mann wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in das Papenburger Marien-Hospital gebracht.

Ein 44-jähriger Mann, ebenfalls aus Kluse, wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der 45-jährige Fahrer des vorausfahrenden Motorrades blieb unverletzt. An den Krafträdern entstand zum Teil erheblicher Sachschaden bis hin zum Totalschaden. Die Fahrbahn der B70 war bis etwa 15.15 Uhr voll gesperrt.

Außer Polizei und Abschleppdienst waren zwei Rettungs- sowie ein Notarztwagen vor Ort.