„Pleinairkunst“ im Arkadenhaus „Mal-Trio“ präsentiert Oster-Ausstellung in Papenburg

Von Insa Pölking

Farbenfrohe Ostern: Gemeinsam mit Enkeltochter Leahshirin zeigt Heidrun Leverkus ihre Kunstwerke, die über Ostern im Arkadenhaus in Papenburg zu sehen sind. Foto: Insa PölkingFarbenfrohe Ostern: Gemeinsam mit Enkeltochter Leahshirin zeigt Heidrun Leverkus ihre Kunstwerke, die über Ostern im Arkadenhaus in Papenburg zu sehen sind. Foto: Insa Pölking

isp Walchum/Papenburg. Das „Mal-Trio“ bestehend aus Resi Ahaus, Renate Höfker und Heidrun Leverkus stellt am Ostersonntag, 1. April, und Ostermontag, 2. April, zum nun vierten Mal seine Werke im Arkadenhaus in Papenburg zur Schau. Erstmals werden Bilder der „Pleinairmalerei“ gezeigt.

Die Ausstellung präsentiert neben der „Pleinairkunst“ auch Acrylmalerei und Ölgemälde sowie Aquarellkunst. In der Zeit von 11 bis 18 Uhr haben Kunstinteressierte die Möglichkeit die Bilder zu begutachten. Der Eintritt ist kostenlos.

„Die ‚Pleinairmalerei‘ ist quasi der Gegensatz zur Ateliermalerei“, erklärt Ausstellerin Heidrun Leverkus. „Es wird draußen, vor Ort, unter freiem Himmel gemalt.“ Die Herausforderung dabei seien vor allen Dingen die wechselnden Lichtverhältnisse. „Da muss man dann auch schnell malen können“, sagt Leverkus. In etwa vier bis fünf Stunden stellt die Malerin mittlerweile ein Bild fertig. 18 Gemälde hat sie seit dem Start mit der neuen Technik vor gut einem Jahr bereits gemalt.

Nur acht Ölfarben werden bei der „Pleinairkunst“ genutzt

Das Besondere an der „Pleinairkunst“ ist der Malerin zufolge, auch die Nutzung von nur acht Ölfarben. „Da ist mischen angesagt“, berichtet die Ausstellerin. „Aber es macht Spaß zu sehen, welche Farben durch die Mischung entstehen.“ Gelernt habe Leverkus die „Pleinairtechnik“ von dem norddeutschen Marinemaler Andreas Kruse. „Er ist für mich ein echtes Vorbild“, sagt Leverkus. „Wenn man viel lernen möchte, dann ist man bei ihm auf jeden Fall richtig.“ Auch Kruse startet am ersten April eine Ausstellung im Kehdinger Küstenschifffahrts-Museum in Leer.

Bilder stehen zum Verkauf

Wie in den Jahren zuvor stehen auch in diesem Jahr die Bilder der drei Damen an den beiden Ostertagen zum Verkauf. Auch Enkeltochter Leahshirin Leverkus wird einige Werke präsentieren. „Im letzten Jahr wurde eines meiner Bilder sogar als erstes verkauft“, erzählt die Achtjährige stolz. „Vielleicht klappt das auch in diesem Jahr.“